PANORAMALAUF

Karsten Reichold chancenlos gegen Jansen-Turbo

Panoramalauf 2017

Panoramalauf 2017

Foto: Richard Elmerhaus

Balve.   Der Lokalmatador Karsten Reichold hatte beim Sparkassen-Panoramalauf keine Chance gegen David Jansen.

David Jansen vom SV Reichenau (Baden-Württemberg) krönte mit seinem unangefochten Sieg über zehn Kilometer den zwölften Sparkassen-Panoramalauf, der mit 350 Teilnehmern einen Rekord verzeichnet. Der Leichtathlet aus Konstanz ließ seiner Konkurrenz beim Lauf durch den Balver Wald nicht den Hauch einer Chance.

Gleich nach dem Start der 73 Läuferinnen und Läufer, unter ihnen so starke Athleten wie Karsten Reichold und Seriensieger Christian Maul, setzte er sich vom Hauptfeld ab. Als es in die Schlussphase der Königsdisziplin des Laufs ging, hätte den Mitbewerbern nicht einmal ein Fernrohr geholfen, um den Sieger weiterhin im Blick zu behalten. Der überquerte am Samstagnachmittag in hervorragenden 38 Minuten jubelnd die Ziellinie auf dem Sportplatz „Am Krumpaul“.

Wesentlich spannender als beim Kampf um Platz 1 ging es hinter dem Sieger zu. Hier lieferten sich der Balver Karsten Reichold, der für LG Rapid Dortmund an den Start geht, und Christian Maul (Ejot Team TV Buschhütten) ein großartiges Laufduell. „Wir waren bis Kreuz Eiche zusammen. Dann ist es mir gelungen, durch einen schnellen Antritt eine Lücke zu reißen, die Christian nicht mehr schließen konnte“, freute sich Reichold, der mit 40:48 Minuten 26 Sekunden früher im Ziel war als sein schärfster Widersacher.

Ab ins Bett und ausschlafen

Mit Blick auf den Sieger erklärte Reichold: „David hat verdient gewonnen. Gegen ihn konnten wir nichts machen. Man hat gespürt, dass er größere Ambitionen hat. Ich habe versucht, die ersten 500 Meter mitzuhalten, aber mehr ging nicht.“ Dafür gibt es einen Grund: Der Balver studiert an der TH Dortmund und verfügt als deren Mitarbeiter nicht über ausreichend Zeit, um so hart zu trainieren, um David Jansen Paroli bieten zu können.

Der Gewinner aus Konstanz äußerte nach dem Lauf nur einen Wunsch: „Ab ins Bett und endlich ausschlafen.“ Denn in der Nacht von Freitag auf Samstag hatte er nur zwei Stunden geschlafen. Um 2 Uhr in der Frühe setzte er sich am Bodensee in sein Auto, um über Pfingsten seine Familie in Plettenberg zu besuchen. Aber auch, um am Sparkassen-Panoramalauf teilzunehmen, wie vor Jahren seine Mutter. Nach sechs Stunden Fahrt in Plettenberg angekommen, hielt er sich dort nicht lange auf, sondern machte sich mit seiner Mutter auf den Weg nach Balve. „Wenn ich mich hingesetzt hätte, wäre ich eingeschlafen“, sagt Jansen, der die 10-km-Strecke als sehr anspruchsvoll bezeichnete. „Es ist von Herzen schön, im Sauerland zu laufen. Denn auch diese Strecke hier in Balve erinnert mich an meine Heimat“, erklärt der sympathische Läufer, der erst seit einem Jahr an Wettbewerben teilnimmt.

Vizemeister im Waldlauf

Umso erstaunlicher ist es, dass David Jansen in Baden-Württemberg Vizemeister im Waldlauf (10 km) ist, und Läufe gegen internationale Konkurrenz, beispielsweise in der Schweiz, gewonnen hat.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben