VERTRIEBSGESELLSCHAFT

Karthaus soll Chef der neuen Vertriebsgesellschaft werden

Als Chef der neuen Vertriebsgesellschaft vorgeschlagen: Kämmerer Hans-Jürgen Karthaus

Als Chef der neuen Vertriebsgesellschaft vorgeschlagen: Kämmerer Hans-Jürgen Karthaus

Foto: Marcus Bottin

Balve/Menden.   Der Rat tagt am Dienstag, 4. Dezember. Neben dem Haushalt 2019 gibt es ein weiteres wichtiges Thema: den stadteigenen Vertrieb von Gas und Strom.

Stadtkämmerer Hans-Jürgen Karthaus soll einer der beiden Geschäftsführer der neuen Vertriebs- und Servicegesellschaft der Stadtwerke Balve werden. Dieser Beschlussvorschlag der Verwaltung liegt dem Rat vor. Er stimmt am heutigen Dienstag, 4. Dezember, 17 Uhr, im Landmarkt Mellen darüber ab.

Für die Wahl des Vertreters oder der Vertreterin in die Gesellschafterversammlung ist allerdings kein Name genannt. Bei der Gründung des Unternehmens wurde vereinbart, dass die beiden Gesellschafter – Stadt Balve und Stadtwerke Menden – je einen Vertreter entsenden.

Der Balver Rat hatte der Gründung des neuen Unternehmens am 26. September zugestimmt. Es sitzt in Balve, und es soll zum 1. Januar seinen Betrieb aufnehmen. Laut Bürgermeister Hubertus Mühling (CDU) soll ab 4. Januar Gas und Strom der Marke „Mammut“ mit eigenen Tarifen zu haben sein.

Preisvorteil für Bürger

Das Zulassungsverfahren ist noch nicht abgeschlossen. Die Zustimmung der Aufsicht Märkischer Kreis steht noch aus. Die Stadt sieht das Verfahren als Formsache an. Es soll vorm Christfest abgeschlossen sein.

Das neue Unternehmen wird je zur Hälfte von der Stadt Balve und den Stadtwerken Menden getragen.

Der stadteigene Vertrieb von Strom und Gas soll Bürgern nützen. „Bis zu 3,5 Cent (brutto) pro Kilowattstunde können Haushalte im Vergleich zum künftigen RWE-Grundversorgungstarif so sparen“, hieß es. Kunden sollen zudem in den für sie günstigsten Tarif kommen.

Die Stadt Balve erhofft sich von der Stadt-Tochter Mehreinnahmen für den Haushalt. So hat die Verwaltung bereits einen Jahresüberschuss von 320.000 Euro eingepreist. Bisher versorgte RWE in Essen Balver Haushalte mit Strom und Gas.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben