FEUERWEHR

Kellerbrand in Beckum: Handwerker reagieren fix

Feuerwehr-Chef Frank Busche leitete den Einsatz der Löschkräfte in Beckum.

Feuerwehr-Chef Frank Busche leitete den Einsatz der Löschkräfte in Beckum.

Foto: Jürgen Overkott / WP

Beckum.  Kellerbrand in Beckum, die Bewohnerin des Hauses ist nicht da. Doch es gibt aufmerksame Handwerker.

Bei einem Kellerbrand in Beckum ist die Bewohnerin eines Einfamilienhauses einer Katastrophe knapp entronnen. Wie Feuerwehr-Chef Frank Busche der „Westfalenpost“ am Montag sagte, war um 11.54 Uhr Alarm ausgelöst worden – „von aufmerksamen Handwerlern in der Nachbarschaft“. Die Lage vor Ort wirkte dramatisch. Aus dem Keller des Hauses Dompeweg 21 quoll dichter Raum. Löschkräfte erkundeten das Gebäude unter Atemschutz. Sie fanden heraus, dass es eine Verpuffung in der Ölheizung gegeben hatte. Das erklärte die starke Rauchentwicklung. Das Gebäude wurde gelüftet. Der Schornsteinfeger übernahm. Die Bewohnerin des Hauses traf zeitgleich mit der Feuerwehr ein. Niemand kam zu Schaden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben