GARBECK

Kreis ehrt Garbecker Musiktalent Jonas Fricke

Zwei Musiktalente aus Garbeck. Links ist Julian Fricke, rechts Jonas Fricke zu sehen. Julian kam beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ nur deshalb nicht zum Zug, weil er noch zu jung ist.

Zwei Musiktalente aus Garbeck. Links ist Julian Fricke, rechts Jonas Fricke zu sehen. Julian kam beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ nur deshalb nicht zum Zug, weil er noch zu jung ist.

Foto: Sandra Fricke

Lüdenscheid/Garbeck.   Jonas Fricke spielte, gemeinsam mit dem Hemeraner Felix Rostek, bei „Jugend musiziert“ groß auf. Jetzt wurden sie ausgezeichnet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der junge Pianist Jonas Fricke aus Garbeck und sein Duo-Partner Felix Rosteck (Trompete) aus Hemer sind vom Märkischen Kreis geehrt worden. Das sagte Kreis-Sprecherin Ulla Erkens der WP am Freitag auf Anfrage. Joans Fricke und Felix Rostek hatten – gemeinsam mit 27 weiteren Talenten aus dem Kreisgebiet – am Landeswettbewerb „Jugend musiziert 2019“ in Köln teilgenommen. Die Geehrten freuten sich über Freikarten fürs Märkische Jugendsinfonieorchester (MJO), das dieses Jahr 30 wird. Michelle Wolzenburg vom Fachdienst Kultur des Kreises überreichte die Präsente.

Wie Jonas Fricke seinen großen Auftritt erlebte

Jonas Fricke und Felix Rostek, beide elf Jahre alt, hatten beim Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ in Köln mit tollen 22 Punkten einen zweiten Preis erreicht.

Auf dem Programm standen drei Stücke: das erste Allegro aus dem „kleinen Konzert“ von Michael Koch aus dem Jahr 1960, die „Romance“ von Thorvald Hansen (1847-1915) sowie „The enchanted trumpet“ des 1952 geborenen Komponisten Allen Vizzutti. Ihren Auftritt im Konzertsaal der Kölner Musikhochschule hatten der Garbecker Pianist und der Hemeraner Trompeter um 14.45 Uhr.

Wie sahen die Jungs Auftritt und Bewertung im Rückblick? „Sie sind total zufrieden damit, aber auch froh, dass die vielen Proben jetzt vorbei sind“, erzählte Jonas’ Mutter Sandra Fricke der WP.

Warum Julian Fricke noch nicht zum Wettbewerb darf

Pianist Jonas und Trompeter Felix traten in der Kategorie „Klavier und ein Blasinstrument“ der Altersgruppe II beim Landeswettbewerb an.

Wie Jonas macht auch sein kleiner Bruder Julian Musik. Kein Wunder, die Jungs stammen aus einer musikalischen Familie. Mutter Sandra ist Musiklehrerin und spielt im MV Amicitia Garbeck, Vater Udo ist Dirigent des Musikvereins Beckum.

Jonas’ kleiner Bruder Julian macht übrigens auch Musik. Der Neunjährige bedient die Percussions – ebenfalls mit beträchtlichem Erfolg. Nur: Am Landeswettbewerb durfte er nicht teilnehmen nicht. Noch ist Julian ist zu jung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben