LANDJUGEND

Landjugend liefert sich Mehlschlacht zur Eröffnung

Kinder mit den selbstgebastelten Adventskränzen

Kinder mit den selbstgebastelten Adventskränzen

Foto: Alexander Lück

Langenholthausen.   Die Landjugend hat lange für ihre eigenen Räume in der Sokola.de geackert. Jetzt wurden sie eingeweiht. Etwas anders als gewohnt.

Voller Stolz konnte die Landjugend aus Lan-genholthausen (KLJB) am Samstag der Öffentlichkeit ihre neuen Räume vorstellen. Beim Weihnachtsbasteln und -backen geschah das ausdrücklich schon mit Blick auf das nahende Fest.

Die Weihe

Im kirchlichen Kontext benutzt man Weihwasser, für die Taufe eines Schiffes auch gerne Sekt und Champagner. Bei der Katholischen Landjugend-Gruppe aus Langenholthausen (wo man auch ganz bewusst auf einen offiziellen Festakt verzichtete) hatte man eine ganz andere Idee. Nämlich, den neuen, großen Jugendraum im Obergeschoss des Sokola.de-Gebäudes mit einer Menge Mehl einzuweihen.

So entbrannte am Samstagnachmittag spontan eine kleine Mehlschlacht im Raum. Genügend eingekauft worden war ja davon in Hinsicht auf das Plätzchenbacken. Frage in die Runde, wer denn damit angefangen hat? „Ich war’s“, hebt der kleine Felix, einer der jüngsten Besucher des Tages, grinsend die Hand. Und warum? „Weil das Spaß macht.“

Wer könnte dieser Begründung widersprechen?

Das Weihnachtsbacken

Mitgemacht haben dann natürlich alle. Und es war ziemlich voll am Samstagnachmittag, wo die KLJB zu ihrem traditionellen Weihnachtsbacken eingeladen hatte. „Wir sind sehr zufrieden. Es sind viele Kinder gekommen“, bilanzierte gegen Ende der Veranstaltung Pia Theile, die gerade frisch ins Amt gehievte Vorsitzende der KLJB in Langenholthausen. Erst vor wenigen Tagen hatte die 20-Jährige ihren Vorgänger Raphael Hahne in dem wohl mitgliederstärksten Jugendverband in der ganzen Region abgelöst.

Aus den Boxen erklingt derweil weihnachtliches Liedgut in zumindest für den WP-Reporter ungewohnt rockiger Version.

Eltern, die vielleicht neugierig auf das neue Landjugend-Zuhause sind, sind aber gar nicht so viele gekommen. Die lieben Kleinen dafür umso mehr. Dass da in der Ecke eine neue Küche steht, interessiert sie aber auch eher nur am Rande.

Die Renovierungsaktion

„Vorher war noch eine Wand hier in den Räumen“, hat Marisa, eine der Besucherinnen, immerhin festgestellt, dass die Jugendgruppe einen richtig großen Raum nutzen kann. Manche kennen noch den alten Zustand, wo die KLJB noch dien Klassenräume der alten Schule nutzte. Und auf den Sommerzeltlagern oder bei anderen Landjugend-Aktionen waren auch schon ganz viele von ihnen mit. Gefällt denn die neue Einrichtung? Dann kommt dann doch ein überzeugtes, lautes „Ja“.

Das große Basteln

Der Basteltisch mitten im Raum verheißt derweil kreatives Chaos. Dafür ist hier mit wenigen Handgriffen und auch ohne überragende handwerkliche Fähigkeiten schnell ein eigener Adventskranz zusammen gezimmert. Auf ein quadratisches Stück Holz werden mit Heißkleber vier Teelichter geklebt, ganz nach persönlichem Geschmack dazu frisches Tannengrün und kleine dekorative Kugeln.

Der Adventskranz für´s eigene Kinderzimmer also? Nicht unbedingt, „Mal gucken wo Mama den hinstellen will“, antwortet eines der Kinder.

Die leckeren Plätzchen, die frisch aus dem neuen Ofen kommen und mit flüssiger Schokolade und anderem verziert werden, haben natürlich nicht mal annähernd eine Chance, dass Sokola.de-Gebäude zu verlassen. Alles wird direkt vor Ort verputzt.

Die Helferschar

Bleibt dann, als alle kleinen Besucher wieder nach Hause aufgebrochen sind, eigentlich nur noch die Aufgabe, die Spuren der Mehlschlacht zu beseitigen. Aber da packt natürlich das ganze Landjugend-Leitungsteam mit an. Und hat sich nach dem arbeitsreichen Tag und nach dem großen Einsatz bei der Renovierung eigentlich noch eine Belohnung verdient. Pia Theile grinst: „Mal gucken, was der Abend noch so bringt.“

Netz: kljb-langenholthausen.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben