Liederabend feiert Ehrenbürger Theodor Pröpper

Pfarrarchivar Rudolf Rath mit einem Foto von Theodor Pröpper. Der Komponsit wird im Oktober mit einem Liederabend geehrt.

Pfarrarchivar Rudolf Rath mit einem Foto von Theodor Pröpper. Der Komponsit wird im Oktober mit einem Liederabend geehrt.

Foto: Jürgen Overkott

Balve.  Balve feiert den 40. Todestag des Ehrenbürfers Theodor Pröpper. Er war berühmt als Komponist. Im Oktober gibt es einen Liederabend.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine Stadt ehrt einen ihrer berühmtesten Söhne durch Gesang – am Freitag 11. Oktober, um 19 Uhr in der Pfarrkirche St. Blasius (Alte Kirche).

Am Vorabend der Gedenkfeier für Balves Ehrenbürger Theodor Pröpper wird in der alten Balver Kirche ein Liederabend mit Werken des Komponisten aus dem Liederbuch „Klingemund“dargeboten. Das teilte der Geschäftsführer des Naturhistorischen Vereins Hönnetal, Adalbert Allhoff-Cramer, mit. Der Verein richtet den Konzertabend aus.

Der Liederabend ist Auftakt zur Gedenkfeier, die am Samstag, 12. Oktober, um 18.30 Uhr in der alten Kirche stattfinden wird. Mit dieser Veranstaltung wird an das reiche Liedgut Theodor Pröppers erinnert.

Komponist preist das Hönnetal

Mit seinen musikalischen Werken, Gedichten und Liedern hat er dem Hönnetal,seiner Heimat und ihren Menschen ein Denkmal gesetzt. Gesungen werden die bekannten Lieder von Theodor Pröpper, von „Du alte Stadt im grünen Tal…“ über das „Klokkenspiel te Balve“ bis zu seinem Hönnetal-Lied: „Hönnetal, viel Lieder ranken reich um deine Schönheit sich. Augen, die dein Bildnis tranken, meine Sinne und Gedanken können nie vergessen dich… Rausche, Hönne rausche, rausche immerzu. Und ich lausche, lausche. Ein Lied bist du“.

Auch weniger bekannte Schätze aus Pröppers Liedgut, klangvolle plattdeutsche und hochdeutsche Lieder, werden präsentiert. Eine Unterteilung in geistliche und weltliche Lieder ist bei Pröpper wenig sinnvoll. Er hat in allen seinen Werken Gott und seine Schöpfung verherrlicht.

Auftreten wird der Berliner Interpret Christian Miebach (Bariton), begleitet von Herrmann Jedowski am Flügel. Für die technische Umsetzung engagiert sich Markus Jedowski. Der Liederabend wird aufgezeichnet.

Die Aufführung beginnt um 19 Uhr (nach der Abendmesse) und dauert etwa zwei Stunden mit Pause. Die Teilnahme ist kostenlos.

Für die Bereitstellung des Flügels fallen jedoch erhebliche Kosten an. Deshalb bittet der Veranstalter um Spenden. Eine Doppel-CD der vorgetragenen Lieder kann nach der Aufführung erworben werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben