WALLFAHRT

Balves Malteser pilgern mit Kranken nach Werl

Die Malteser pilgern mit alten, kranken und behinderten Menschen im September seit Jahren nach Wer.

Die Malteser pilgern mit alten, kranken und behinderten Menschen im September seit Jahren nach Wer.

Foto: Malteser

Balve.  Im September pilgern die Malteser erneut mit alten, kranken und behinderten Menschen nach Werl. Die Teilnehmer werden umfassend betreut.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Jedes Jahr am dritten Sonntag im September – diesmal am 15. September – laden die Malteser aus der Erzdiözese Paderborn zur Wallfahrt mit Menschen in Krankheit, mit Behinderung sowie Senioren zur Gottesmutter nach Werl ein. Morgens zwischen 7 Uhr und 8.30 Uhr werden die Balver Teilnehmer von den Maltesern zu Hause abgeholt und zur Kirche nach Balve gebracht. Von dort fahren alle gemeinsam im Bus nach Werl. Bereits hier wird gebetet und gesungen. In Werl begleiten die Helfer ihre Gäste zur Basilika, zu der an diesem Morgen nur die Malteserpilger Zutritt haben. Personen mit Unterstützungsbedarf bekommen einen Malteser zur Seite gestellt. Die Teilnehmer der Pilgerfahrt werden in der Stadthalle verpflegt, mit Mittagessen sowie Kaffee und Kaltgetränken. Auch nachmittags gibt es Programm, Prozession inbegriffen. Die Teilnehmer werden später wieder nach Hause gebracht. Für sie entstehen keine Kosten. Anmeldung bis 30. August: Kirsten Rüth-Karius, Telefon 0176-043121312; Malteser-Büro, Telefon 02375-910106; info.balve@malteser.org.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben