FEUERWEHR

Mellens neues Feuerwehr-Haus wird am 25. Mai eingeweiht

Feuerwehrgerätehaus Mellen

Feuerwehrgerätehaus Mellen

Foto: Sven Paul

Balve.   Noch ist der Neubau nicht ganz fertig. Aber ein Ende der Arbeiten in Mellen ist absehbar. Warum sich die Feuerwehr so freut.

Mellens neues Feuerwehrgerätehaus wird am Samstag, 25. Mai, offiziell eingeweiht. Bürgermeister Hubertus Mühling und Wehr-Chef Frank Busche kommen zur Feier des Tages. Während der weiße Außenputz bereits aufgetragen ist, ist der Innenausbau noch nicht ganz abgeschlossen.

„Die Fliesen müssen noch verlegt werden“, sagte Frank Busche am Donnerstag auf Anfrage der WP. Dazu kommen Kleinigkeiten. Ende Mai ist das Gebäude fertig. Die Außenanlage indes nicht. Die Begrünung erfolgt nach der Einweihung. Das neue Gebäude war nötig, weil der alte Bau aus dem Jahr 1989 zu klein war. Zudem genügte er aktuellen Standards nicht mehr. Der 700.000-Euro-Bau verfügt über 280 Quadratmeter Fläche. Allein der Gruppenraum misst 57,5 Quadratmeter. Dazu kommen neben Büro und Werkstatt jeweils Umkleiden, Duschen und Toiletten für Frauen und Männer. Die Räume sind ausgelegt für 25 Einsatzkräfte. In Mellen sind 18 Feuerwehrleute und zwei Jugendfeuerwehrleute aktiv. Die Ehrenabteilung zählt sechs Mitglieder.

Drei Agatha-Feiern am Wochenende

Bereits am Samstag, 9. Fenbruar, steht Mellens Agatha-Feier an. Sie beginnt mit einem Gottesdienst um 18.45 Uhr in der St.-Barbara-Kirche, danach, ab 19.45 Uhr, folgt ein gemütliches Beisammensein im Landmarkt, Beförderungen inklusive.

Agatha-Feiern gibt es auch in Garbeck und Balve. Sie starten am Sonntag, 10. Februar, mit einem gemeinsamen Gottesdienst um 9.30 Uhr in Garbecks Kirche Heilige Drei Könige. Die Löschzüge feiern allerdings getrennt.Wehr-Sprecher Kai Gaberle: „Die Garbecker Kameraden feiern im Gasthof Syré und die Balver Kameraden im Gerätehaus Balve.“ Kai Gaberle weiter: „Bei beiden Feiern müssen neben Teilnahmebescheinigungen auch noch ein paar Beförderungsurkunden nachträglich ausgegeben werden an diejenigen, die beim Stadtverbandstag nicht da waren.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben