RENOVIERUNG

Bald Eröffnung: Barrierefreies Lesecafé in der Sokola.de

Das Klön- und Lesecafé im Kulturzentrum Sokola.de im Balver Ortsteil Langenholthausen ist renoviert.

Das Klön- und Lesecafé im Kulturzentrum Sokola.de im Balver Ortsteil Langenholthausen ist renoviert.

Foto: Elisabeth Latzer/privat

Langenholthausen.  In der Sokola.de in Langenholthausen gibt es Grund zu feiern. Das Lesecafé ist fertig. Es ist barrierefrei.

Geschafft! Das Klön- und Lesecafé im Kulturzentrum Sokola.de im Balver Ortsteil Langenholthausen ist renoviert – und damit barrierefrei erreichbar. Die Organisatoren Elisabeth Latzer und Johannes Schwartpaul fügten im Gespräch mit der WESTFALENPOST hinzu, das gelte auch für die sanitären Einrichtungen. Am 11. Dezember wird gefeiert. Alle 14 Tage mittwochs von 15 bis 17 Uhr trifft sich besonders die ältere Generation. „Diesmal“, meint Elisabeth Latzer augenzwinkernd, „dürfte es sogar etwas länger dauern.“

Das Kulturzentrum am Mittelweg ist in der Dorfmitte. Es ist per Auto und Fahrrad, aber auch zu Fuß leicht erreichbar – für alle Generationen. „Deshalb haben Eltern und Kinder der Krabbelgruppe schon oftmals der Runde einen Besuch abgestattet. Und mancher ältere Besucher warten schon darauf.“

Einrichtung komplett gespendet

Elisabeth Latzer und Johannes Schwartpaul waren maßgeblich an Planung und Umsetzung der Idee beteiligt. „Begonnen haben wir bereits im Frühsommer 2017; während des Umbaus der ehemaligen Grundschule in das ,Haus für alle’ mussten wir allerdings immer wieder improvisieren und verschiedene Räumlichkeiten für unser Angebot nutzen.“ Dem Zuspruch tat das keinen Abbruch. Im Gegenteil: Die Teilnehmerzahl ist ständig gewachsen.

Im ehemaligen Klassenraum hinter der Aula hat das Café seine endgültige Heimat gefunden. „Sämtliche Tische und Stühle sind gespendet worden“, berichten die Organisatoren stolz. „Und die runden Tische laden hervorragend zu Austausch und Gespräch ein.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben