BALVE

Paderborn erlaubt Pfarrheim-Abriss – und Bau eines neuen

Der letzte öffentliche Akt: eine Feuerwehr-Übung in dem leer stehenden Gebäude. In Kürze darf das Pfarrheim abgerissen werden..  

Der letzte öffentliche Akt: eine Feuerwehr-Übung in dem leer stehenden Gebäude. In Kürze darf das Pfarrheim abgerissen werden..  

Foto: Sven Paul

balve.   Was lange währt! Endlich hat das Erzbistum Paderborn der Balver Gemeinde St. Blasius den Abriss des alten Pfarrheims erlaubt. Und nicht nur das.

Pünktlich zum Osterfest, und damit zwei Wochen früher als geplant und erwartet, hat das Erzbischöfliche Generalvikariat in Paderborn der katholischen Kirchengemeinde St. Blasius Balve die Genehmigung für den Abriss des alten Pfarrheims erteilt. Das teilte Ludger Terbrüggen im Namen des Kirchenvorstandes mit. Zeitgleich mit einem zweiten Schreiben erhielt die Pfarrgemeinde auch die Genehmigung für den Bau eines neuen Pfarrheims.

Ludger Terbrüggen: „Mit dieser ,frohen Osterbotschaft’ sind die innerkirchlichen Hürden für Abriss und Neubau des Pfarrheims aus dem Weg geräumt, so dass der Kirchenvorstand nun zügig Verbindung zu dem mit dem Abriss beauftragten Unternehmen aufnimmt, um zeitnah mit dem Abriss des alten Pfarrheims beginnen zu können. Zugleich ist damit auch der Weg frei für die Beantragung der behördlichen Baugenehmigung beim Märkischen Kreis.“

Pfarrer Andreas Schulte und Vikar Tobias Kiene werden im Rahmen der österlichen Gottesdienste die Gemeinde über diese guten Nachrichten aus Paderborn informieren.

Planungen und Verhandlungen vor dem Abriss gleichen einer unendlichen Geschichte.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben