SORPEREGION

„PowerUp!“ sucht junge Balver für Gratis-Workshops

„PowerUp!“, das Jugendprojekt in der Sorperegion: Teilnehmer aus dem Vorjahr schippern auf selbstgebauten Flößen über den Sorpesee

„PowerUp!“, das Jugendprojekt in der Sorperegion: Teilnehmer aus dem Vorjahr schippern auf selbstgebauten Flößen über den Sorpesee

Foto: Antonia Bücher/Mosaik

Balve.   Das Jugendprojekt „PowerUp!“ geht im dritten Jahr in die Finalrunde. Der Schwerpunkt liegt auf Umweltschutz. Welche Chancen winken.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das heimische Projekt „Power Up!“ für junge Leute aus der Region – ausdrücklich auch aus Balve – erhält erstmals einen thematischen Stempel. „Klimaschutz und Nachhaltigkeit beginnen zu Hause, im Jugendraum, in der Schule – und auch hier am Sorpesee“, erläuterte Ansprechpartnerin Antonia Bücher die Ausrichtung des Projekts. Rund um den Globus stehen Tausende Schülerinnen und Schüler seit Monaten für eine bessere und grünere Welt auf. „Wir wollen dabei sein!“ Zum dritten und letzten Mal findet „Power-Up!“ in diesem Jahr statt, wie Carina Middel von der Volkshochschule Arnsberg-Sundern mitteilte.

Gesucht werden junge Menschen zwischen 16 und 20 Jahren, die in ihrem Dorf oder ihrer Stadt etwas bewegen wollen – Querdenker aus Arnsberg, Balve, Neuenrade und Sundern, denen Region und Planet am Herzen liegen. Auf sie warten beim „PowerUp!“-Camp zwei gemeinsame Wochenenden am Sorpesee, mit Workshops, Aktionen für eine grüne Region und Freiraum, um eigene Ideen wachsen zu lassen.

„PowerUp!“ will die Gemeinschaft und Vernetzung zwischen engagierten Jugendlichen der Sorpesee-Region stärken, will Persönlichkeitsentwicklung und Schlüsselqualifikationen fördern. „Wir wollen das Engagement der jungen Leute rauskitzeln“, so Pia Schültke, zweite Ansprechpartnerin für „PowerUp!“.

Enge Zusammenarbeit

Die pädagogische Leitung der beiden Workshops vom 22. bis 24. August und vom 25. bis 26. Oktober übernimmt das Outdoorzentrum Mosaik, das eine handlungsorientierte, erlebnispädagogische Umsetzung der Inhalte garantiert.

Träger und Unterstützer des Projektes, das in enger Zusammenarbeit mit den Städten Arnsberg, Balve, Neuenrade und Sundern entstanden ist und umgesetzt wird, ist die Berufsbildungsakademie der Volkshochschulen im HSK (BBA) in Kooperation mit der VHS Arnsberg/Sundern und der Leader-Bürgerregion am Sorpesee. Neben den Workshops setzt „PowerUp!“ auf eine längerfristige Begleitung der TeilnehmerInnen durch Mentoren.

Für die Jugendlichen ist die Teilnahme an beiden Workshops inklusive Übernachtung und Verpflegung kostenlos. Anmeldungen werden bis zum 14. Juli entgegengenommen. Infos: Pia Schültke und Antonia Bücher, „power-up@bba-hsk.de“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben