Volkringhausen

Schützen stehen noch ohne Festmusik da

Foto: Alexander Bange

Eisborn/Volkringhausen.   Auf der Suche nach einer neuen Festmusik ist die Schützenbruderschaft St. Hubertus Volkringhausen noch nicht fündig geworden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das teilte Brudermeister Stephan Neuhaus am Montag mit. Neuhaus hatte gemeinsam mit einigen Schützen den Trommlerkorps Eisborn besucht, um sich persönlich für 60 Jahre musikalische Begleitung auf dem Schützenfest zu bedanken.

„Reges Interesse“

„Stand heute haben wir noch keinen Nachfolger für die Amicitia aus Garbeck gefunden“, sagte der Vorsitzende der Schützenbruderschaft Volkringhausen. Es gebe allerdings „reges Interesse“, das Schützenfest im 500-Einwohner-Ort, das bekanntlich ab 2018 an Pfingsten gefeiert wird, zu begleiten. „Die Musikvereine müssen natürlich auch prüfen, ob das mit ihren Verpflichtungen in Einklang zu bringen ist.“

Zwei Varianten möglich

Zwei Varianten sind denkbar: Die von der Schützenbruderschaft Volkringhausen gewünschte und befürwortete ist eine neue Festmusik ab dem kommenden Jahr. Möglich ist aber auch, für das Schützenfest in 2018 eine Übergangslösung anzubieten und ab 2019 dann eine Festmusik zu präsentieren, die in die Fußstapfen des Musikvereins „Amicitia“ Garbeck tritt. Stephan Neuhaus: „Entscheidend ist, dass die Chemie stimmt.“

Chemie muss stimmen

Die Chemie zwischen den Schützen aus Volkringhausen und dem Trommlerkorps Eisborn stimmt in jedem Fall. Seit 60 Jahren spielen die Musiker aus dem Bergdorf ein paar Kilometer entfernt auf dem Schützenfest. „Diese Treue ist außergewöhnlich“, lobt Brudermeister Stephan Neuhaus. „Und für die Eisborner war es überhaupt keine Frage, unser Hochfest auch an Pfingsten zu begleiten.“

„Gute Kameradschaft“

Um die „gute Kameradschaft“ zu festigen, hatten Neuhaus und Co. die Probe des Trommlerkorps Eisborn besucht. Außerdem hatten sie eine Urkunde im Gepäck: Manfred Schulte konnte sie nicht persönlich entgegen nehmen, Dietmar Krämer und Jens Timmermann vom Trommlerkorps Eisborn werden sie zu einem späteren Zeitpunkt überreichen. Manfred Schulte spielt seit 55 Jahren auf dem Schützenfest in Volkringhausen, Paul Krämer hat 50 Jahre lang mitgewirkt und Klaus Kurschatke sogar 60 Jahre.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik