GESUNDHEIT

Sodbrennen-Experten aus Menden kommt in Sokola.de

Dr. Andreas Wallasch (vom St. Vincenz Krankenhaus Menden) zeigt ein Magnetbandimplantat

Dr. Andreas Wallasch (vom St. Vincenz Krankenhaus Menden) zeigt ein Magnetbandimplantat

Foto: Thomas Nitsche

Balve/Menden.   Volkskrankheit Sodbrennen: Dr. Andreas Wallasch weiß, was dagegen hilft. Der Mendener Experte kommt in die Sokola.de.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Volkskrankheit Sodbrennen: Dr. Andreas Wallasch lädt zum Fachvortrag „Reflux“ nach Balve ein.

Sprechstunde in Menden

Fettige Speisen, etwas zu viel Alkohol oder Nervosität – all das können Ursachen für Sodbrennen sein. Doch ab wann kann ein Arzt helfen und was gibt es für Therapiemöglichkeiten? Der Mendener Chefarzt für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Dr. Andreas Wallasch, hat Antworten. „In einem ersten Gespräch kann ich meist schon eine Einschätzung geben, welche nächsten Schritte zu empfehlen sind“, sagt der Mediziner des St.-Vincenz-Krankenhauses.

Im Rahmen seines Fachvortrages klärt Andreas Wallasch über Symptome sowie über das hauseigene Refluxzentrum auf. Die Katholischen Kliniken im Märkischen Kreis bieten gemeinsam mit dem Katholischen Krankenhaus Hagen ein breites Spektrum der verschiedenen Behandlungsformen für Sodbrennen an. Wallasch: „Das geht von einer normalen Tablettentherapie über verschiedene Operationsmethoden wie die Magenmanschette (Fundoplikatio), das Magnetband (Linx-System) oder einem Schrittmacher (Endostim). Welche Therapie für den jeweiligen Patienten aber am besten geeignet ist, finden wir erst nach einer genauen Diagnose heraus.“

Sprechstunden bietet Dr. Andreas Wallasch sowohl im Mendener St.- Vincenz-Krankenhaus als auch im Iserlohner St.-Elisabeth-Hospital an.

Erheblicher Bedarf

Andreas Wallasch: „Die Nachfrage zeigt mir, dass es erheblichen Bedarf in dem Bereich gibt und ich da wirklich helfen kann“, sagt er. Wer also schon seit längerer Zeit unter Sodbrennen leidet, kann fortan auch die Sprechstunde des Mendener Experten in Iserlohn wahrnehmen. In Hagen ist Dr. Doris Beißel im St.-Josefs-Hospital die richtige Ansprechpartnerin.

>> INFO

Die Vortragsveranstaltung findet am Mittwoch, 15. Mai, 17 Uhr, in Langenholthausens Sokola.de statt. Der Eintritt ist frei. Info: „a.wallasch @kkimk.de“; 02373-168-1201.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben