TAG DES OFFENEN DENKMALS

St.-Blasius-Gemeinde zeigt Öffentlichkeit Pfarrkirche

Konzertiert beim Tag des offenen Denkmals: Maximilian Wolf, Organist von St. Blasius 

Konzertiert beim Tag des offenen Denkmals: Maximilian Wolf, Organist von St. Blasius 

Foto: Jürgen Overkott / WP

Balve.  Die St.-Blasius-Gemeinde zeigt der kunstinteressierten Öffentlichkeit ihre Pfarrkirche beim Tag des offenen Denkmals. Was geplant ist.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die katholische St.-Blasius-Gemeinde in Balve beteiligt sich am Tag des offenen Denkmals. Die Veranstaltung findet am Sonntag, 8. September, statt. Sie steht unter dem Motto „Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur“. Die Gemeinde zeigt der interessierten Öffentlichkeit ihre Pfarrkirche am Dechant-Löcker-Weg in Balve.

Die Veranstaltung beginnt um 10.30 Uhr mit einem Hochamt. Botschaft: Kunst hin, Architektur her – das Gotteshaus ist zunächst einmal ein Treffpunkt der Gläubigen, um Messen und Andachten zu feiern.

Um 12 Uhr findet eine Turmbegehung statt. Eine Stunde später, um 13 Uhr, folgt eine Kirchenführung.

Um 14 Uhr demonstriert der Organist des Pastoralverbundes, Maximilian Wolf, die beeindruckende Akustik des Kirchenschiffs mit einem Konzert.

Wissen kindgerecht aufbereitet

Um 15 Uhr gibt es ein Doppelpack für Familien mit Kindern. Ihnen werden Kirche und Turm gezeigt. Historisches Wissen wird speziell für die Kleinen aufbereitet – gewissermaßen „Sendung mit der Maus“ live.

Um 16 Uhr steht eine weitere Kirchenführung für ein erwachsenes Publikum an.

Das Programm endet um 17 Uhr geistlich – mit dem Abendlob.

Außerdem beschließt ein Kaffeetrinken auf dem Kirchplatz den Tag. Zu hoffen ist, dass Petrus, dem der Volksmund die Zuständigkeit fürs Wetter zuschreibt, mit den Veranstaltern ein Einsehen hat und ihnen trockenes Wetter beschert.

Der Tag des offenen Denkmals wird seit 1993 bundesweit koordiniert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz. Er kommt der Initiative von Kreisen, Städten, Verbänden, Vereinen, privater Eigentümer und Bürgerinitiativen zustande.

Zuletzt hatte sich der Ehrenvorsitzende der Heimwacht, Werner Ahrens, bei seinem Abschied als Stadtführer mit der St.-Blasius-Kirche kundig auseinandergesetzt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben