BALVE

Städtische Räume: Was sich für Vereine verbessert hat

Beckums Integrationszentrum 

Beckums Integrationszentrum 

Foto: Jürgen Overkott

Balve.   Der Hauptausschuss tagte am Montagnachmittag, und die Verwaltung erlebte eine Überraschung. Vereine profitieren davon.

Balver Vereine können städtische Einrichtungen künftig kostenlos nutzen. Ausgenommen sind städtische Sportstätten. Das beschloss der Haupt- und Finanzausschuss im Rathaus am Montagnachmittag.

Der Entscheidung war ein Antrag der CDU vorausgegangen. Unionssprecher Alexander Schulte hatte ihn gestellt.

Die Verwaltung hatte in ihrer Beschlussvorlage lediglich das Bündnis für Flüchtlinge, die Fair-Trade-Gruppe, den DeCent-Laden sowie die christlichen Frauengemeinschaften von der Zahlungspflicht ausnehmen wollen.

Übersichtliche Einnahmen

Zahlungspflichtige Nutzer müssen künftig 100 Euro für Aula und Foyer der Realschule zahlen. Allein für das Foyer werden 50 Euro fällig. Derselbe Betrag fällt für die Kantine der Hauptschule an – jenseits von Sportveranstaltungen. Je 25 Euro werden für Klassen- und Fachräume von VHS und Schulen erhoben. Je 50 Euro werden für Aula der Grundschule Balve, Mehrzweckraum der Grundschule Beckum und Foyer der Grundschule Garbeck erhoben. 75 Euro kostet die Nutzung von Schulhöfen am Wochenende – „soweit Leistungen der Stadt erbracht werden“. Ebenfalls 75 Euro kostet der Sitzungssaal des Rathauses.

Neu in der Kostenaufstellung sind der Mehrzweckraum des Integrationszentrums Beckum (50 Euro) und der Schulungsraum der Freiwilligen Feuerwehr Volkringhausen (25 Euro). Die Grundgebühr liegt bei 25 Euro. Damit soll der Verwaltungsaufwand gedeckt werden.

Was die Verwaltung pro Jahr durch Raumnutzungsgebühren einnahm, ist übersichtlich: Zuletzt waren es gerade mal 2015 Euro.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben