Veranstaltung

Stolzer Kinderschützenkönig beim Pfarrfest in Garbeck

Mit dem 135. Schuss lässt Jan Bender den letzten Luftballon platzen und ist nach zwölf Jahren Pause neuer Kinderschützenkönig von Garbeck. Zu seiner Mitregentin wählt er Sophie Busche.

Mit dem 135. Schuss lässt Jan Bender den letzten Luftballon platzen und ist nach zwölf Jahren Pause neuer Kinderschützenkönig von Garbeck. Zu seiner Mitregentin wählt er Sophie Busche.

Foto: Marcus Bottin

Garbeck.   Jan Bender und Sophie Busche regieren. Für den Pastoralverband Balve-Hönnetal soll die Familienkirche Schwerpunkt in Garbeck werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Diese Kombination passt. Zum ersten Mal gemeinsam mit dem Kinderschützenfest präsentierte sich das Pfarrfest der Kirchengemeinde Heilige Drei Könige Garbeck. Der spannende Kampf um die Kinderkönigswürde passt bestens zum Konzept des fröhlichen Miteinanders der Pfarrgemeinde.

Den Auftakt bildete ein Familiengottesdienst. Dabei wurde das Familienzentrum als familienpastoraler Ort zertifiziert. Und alle Besucher durften sich auf einem bunten XXL-Transparent mit dem Titel „Wir alle sind Kirche“ verewigen. „Das war ein sehr schöner Familiengottesdienst“, freute sich nicht nur Gemeindereferentin Elke Luig.

Schwerpunkt Familienkirche

Die engagierte Kirchenfrau nutzte das Pfarrfest, um Werbung für die Aktion Familienkirche Garbeck zu betreiben. Die Kirchengemeinde Heilige Drei Könige hatte sich vor einigen Jahren überlegt, einen Familienschwerpunkt zu setzen, weil im und um das Garbecker Gotteshaus ohnehin schon viele Familienaktivitäten stattfinden.

Außerdem bildet die Garbecker Pfarrkirche gerade für junge Familien ein echtes Kommunikations-Zentrum. Die beiden Kindergärten des Dorfes, die Grundschule und das Pfarrheim als Ort unterschiedlichster Aktivitäten befinden sich in unmittelbarer Nachbarschaft der Kirche. Deshalb soll dort ein Schwerpunkt Familienkirche für den gesamten Pastoralverbund Balve-Hönnetal entstehen.

Bunt und Lebendig

Elke Luig ist damit betraut, die Entwicklung des familienpastoralen Zentrums voranzutreiben. Eine kleine Projektgruppe habe sich bereits gebildet, freut sich die Gemeindereferentin.Während des Pfarrfestes wurde gezeigt, was schon geschehen ist und wie bunt und lebendig die Familienkirche Garbeck bereits ist.

„Es gibt schon viele schöne Sachen“, so Elke Luig, „aber es kann noch viel mehr werden. Wie viel mehr, das liegt an den Menschen, die die Sache unterstützen. Eine Kirche kann nur so lebendig sein, wie die Menschen, die mitmachen“, betont Elke Luig. An Stellwänden konnten sich die Besucher des Pfarrfestes über das Projekt informieren.

Sich willkommen fühlen

Erstmalig wurden die Besucher des Familiengottesdienstes von Begrüßungsteams an den Eingängen der Kirche freundlich begrüßt und mit Informationen versorgt. So gab es zum Beispiel einen reservierten Bereich für junge Familien und eine Ecke in der Kirche mit Spielsachen, damit Familien entspannter am Gottesdienst teilnehmen können.

„Menschen, die in die Kirche kommen, sollen sich willkommen geheißen fühlen“, so Elke Luig. „Das wollen wir gerne öfter machen. Aber wir suchen noch Menschen, die mitmachen wollen.“ Die Begrüßungsteams vor dem Gottesdienst und die Spielecke in der Kirche seien erste Aktionen des Projektes Familienkirche gewesen, die einfach und schnell umzusetzen waren. Weitere sollen folgen.

Kinderschützenkönig

Nach zwölf Jahren Pause wurde im Drei-Kronen-Dorf wieder ein Kinderschützenkönig ermittelt. Jan Bender sicherte sich den Titel des Garbecker Kinderregenten. Ein gutes Dutzend Jungen und Mädchen nahm am sportlichen Wettstreit um die Kinderschützenkrone teil und schoss mit einem Spielzeuggewehr Heftzwecken auf Luftballons.

Mit dem 135. Schuss brachte Jan Bender den letzten Luftballon zum Platzen. Dann kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Zu seiner Schützenkönigin erkor der neue Regent Sophie Busche.

Royaler Festzug

Mit dem Verlauf des Kinderschützenfest war die Schützenbruderschaft Heilige Drei Könige sehr zufrieden. Die Idee, während des Pfarrfestes den neuen Kinderschützenkönig zu ermitteln, war vom Kirchenvorstand gekommen. Die Garbecker Schützen fanden den Vorschlag toll und organisierten den sportlichen Wettkampf.

Zu den Klängen des Jugendorchesters des MV Amicitia Garbeck zog das neue Kinderschützenpaar samt Hofstaat durchs Dorf und zurück zum Pfarrfest an der Kirche.

Das Garbecker Pfarrheim

Hubertus Teipel aus dem Kirchenvorstand freute sich über den guten Besuch des Pfarrerfestes, dessen Erlös zum Unterhalt des Garbecker Pfarrheims beitrage – welches von vielen Organisationen des Dorfes genutzt werde.

Wohl auch aus diesem Grund kann sich die Kirchengemeinde tatkräftiger Unterstützung aus der Bevölkerung sicher sein. Ein großer Dank gilt dem Musikverein Amicitia Garbeck, dessen Jugendorchester die Pfarrgemeinde bei ihrem Fest seit vielen Jahren unterstützt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben