REITSPORT

Expertin Verena Wöste macht Reitanfänger sattelfest

Werth, Isabell (GER) Balve Optimum

Werth, Isabell (GER) Balve Optimum

Foto: Stefan Lafrentz tv

Balve.   Ihr kennt Euch beim Reitsport nicht so aus und wollt trotzdem mitreden? Kein Problem. Verena Wöste weiß Rat.

Balve ist an diesem Wochenende ein Reiter-Dorado: So viel steht fest. Fest steht auch, dass die Ereignisse auf der Reitanlage Wocklum Tagesgespräch sein werden. Was kann ein Reitsport-Anfänger tun, um mitreden zu können? Die heimische Reitsport-Expertin Verena Wöste hat Antworten auf die wichtigsten Fragen rund um Ross und Reiter.

Um welche Aufgaben geht es bei der Deutschen Meisterschaft der Dressurreiter?

Verena Wöste: In der Dressur werden zwei Deutsche Meister (Herren und Damen reiten zusammen beziehungsweise gegeneinander) ermittelt:1. Grand Prix Special (eine feste Dressuraufgabe, für alle gleich).Fünf Richterpaare, die ums Dressurviereck verteilt sitzen, bewerten jede Lektion, jede einzelne Teilaufgabe mit Punkten von eins bis zehn. Der Reiter mit der höchsten Gesamtpunktzahl ist der Sieger. 2. Grand Prix Kür. Dazu gehört eine eigene Choreographie mit Musik sowie bestimmte Inhalte. Lektionen sind allerdings vorgeschrieben, aber nicht die Reihenfolge. Die Bewertung ist ähnlich wie beim Grand Prix Special. Zusätzlich gibt es Punkte für Choreographie, Musikauswahl...

Welche Herausforderungen sind bei der Deutschen Meisterschaft der Springreiter zu bewältigen?

Auch hier werden zwei Deutsche Meister ermittelt:

1. Deutsche Meisterin der Springreiterinnen (nur Damen sind zugelassen):

  • a) Wertung: S***-Springen,
  • b) Wertung/ Finale: S***-Springen mit zwei Umläufen.

Strafpunkte (sie gibt es für einen Abwurf vier Strafpunkte) aus allen drei Springen/Umläufen werden zusammengerechnet – die Reiterin mit den wenigsten Strafpunkten ist Deutsche Meisterin.

2. Deutscher Meister der Springreiter (Damen und Herren zugelassen):

  • a) Wertung S****-Springen mit zwei Umläufen,

  • b) Wertung: S****-Springen mit zwei Umläufen.

Strafpunkte aus allen vier Springen/Umläufen werden zusammengerechnet – der Teilnehmer, die Teilnehmerin mit den wenigsten Strafpunkten ist Deutscher Meister.

Welche Pferderassen sind im Einsatz?

Theoretisch sind alle Pferderassen zugelassen, auch ausländische – sehr erfolgreich sind KWPN-Pferde (niederländische Zucht). Zumeist werden aber Warmblüter geritten, kaum jedoch Spezialrassen wie Araber, Andalusier... Erfolgreiche deutsche Pferderassen sind Holsteiner, Hannoveraner, Westfalen, Oldenburger, Trakehner...

Welche Ausrüstung brauchen die Reiter auf dem Pferd?

Wie so vieles in Deutschland ist auch das reglementiert: nach LPO -Leistungsprüfungsordnung (Regelwerk für den deutschen Turniersport) helle Hose, dunkle Stiefel oder Stiefeletten mit Chaps, Bluse/Hemd, Jackett, helle Handschuhe, Reitkappe oder in der Dressur Zylinder; Sporen und Gerte sind erlaubt, aber kein Muss.

Wie lange die Ausbildung eines Turnierpferdes?

Lange, aber auch sehr unterschiedlich von Pferd zu Pferd und vor allem abhängig vom Reiter. Pferde werden in der Regel drei- bis vierjährig angeritten, laufen dann zunächst in Aufbau-/Jungpferdeprüfungen. Bis sie in den hohen Klassen im Springen und in der Dressur ankommen, dauert es Jahre. Im Rahmen der deutschen Meisterschaft 2017 sehr erfolgreiche Pferde beziehungsweise gut platzierte Pferde in Balve waren oft circa zehn bis 13 Jahre alt.

Wie braucht ein Reitsportler, um auf Topniveau zu kommen?

Auch sehr lange: Viele fangen ja in jungen Jahren an und sind dann erstmal in kleineren Prüfungen recht erfolgreich. Später müssen dann neben etwas Talent, gutem Unterricht, auch sehr gutes Pferdematerial und wohl auch etwas Geld oder Sponsoren zusammentreffen, damit man ganz oben mitmischen kann.

Welche heimischen Topreiter nehmen am Turnier teil?

Das kann ich nicht abschließend beantworten, da ich die Teilnehmerlisten nicht genau kenne. Von den deutschen Reitern ist für die Meisterschaften wohl so ziemlich alles am Start, was Rang und Namen hat... Bei der DM der Springreiterinnen will wohl Elisabeth Kruse vom RV Balve mit an den Start gehen. Bei der DM der Springreiter sowie in der Dressur sind, glaube ich, keine heimischen Reiter mit dabei. In den ebenfalls ausgeschriebenen „kleineren“ Springen nehmen Reiter aus Kalthof (Marei Flunkert, Michel Brosswitz), Altena (Joana Ossenberg-Engels) und weitere teil.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben