FORTBILDUNG

Von Syrien nach Balve: Dima Alhalabi hat es geschafft

Filialleiter Sebastian Richter mit Mitarbeiterin Dima Alhalabi: Sie hat sich sensationell schnell eingelebt und fortgebildet (Archivbild von 2018).  

Filialleiter Sebastian Richter mit Mitarbeiterin Dima Alhalabi: Sie hat sich sensationell schnell eingelebt und fortgebildet (Archivbild von 2018).  

Foto: Jürgen Overkott / WP

Balve.  Dima Alhalabi hat eine Erfolgsgeschichte geschrieben. Ihr Weg führte von Syrien nach Balve. Wie sich die Bankerin bei der Sparkasse fortbildete.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Sie hat es geschafft, bei der Sparkasse. Dima Alhalabi hat einen Qualifizierungslehrgang erfolgreich abgeschlossen. Jetzt arbeitet jetzt bei der kommunalen Bank als kaufmännische Angestellte. Das teilte Sparkassen-Sprecher Tomislav Majic am Donnerstagmorgen mit.

Der Weg

Dima Alhalabi 2016 kam Dima Alhalabi als Flüchtling nach Deutschland. Mit einem Praktikum bei der Vereinigten Sparkasse im Märkischen Kreis gelang ihr in Balve der Einstieg ins Berufsleben. Das Ziel war ein Arbeitsverhältnis bei der Sparkasse als kaufmännische Angestellte. In den letzten Tagen hat Frau Alhalabi ihr Ziel erreicht.

Zusammen mit zwei weiteren Kolleginnen absolvierte Sie erfolgreich den Qualifizierungslehrgang und darf sich nun Sparkassenkauffrau nennen.„Das war damals eine Überraschung für mich, das die Sparkasse mich genommen hat. Aber ich sah darin auch eine große Chance. Und für diese bin ich sehr dankbar“, wurde Alhalabi zitiert.

Die neue Heimat

Ihr Weg führte über viele Stationen von Syriens Hauptstadt Damaskus ins Sauerland. Dima Alhalabi wohnt und arbeitet in Balve, und sie fühlt sich hier inzwischen sehr wohl. Insbesondere die Landschaft und die Natur, aber auch die Menschen haben es ihr angetan.

Die Kollegin

„Ich freue mich über die erfolgreichen Abschlüsse der Kolleginnen Alhalabi und Kramer, denn damit erweitern wir unsere Beratungskompetenz hier vor Ort“, betonte Balves Marktbereichsleiter Sebastian Richter. Nicole Kramer, ebenfalls in Balve tätig, hat sogar als Jahrgangsbeste abgeschlossen.

Die Fortbildung

Im Mittelpunkt dieser Fortbildung stehen nach Angaben von Majic der Kundenkontakt, die Kundenberatung und das damit verbundene Fachwissen im Privatkundengeschäft. Die Teilnehmer erhalten umfassendes bankspezifisches Wissen durch Unterrichtseinheiten in den Fächern Bankbetriebslehre, Volkswirtschaftslehre und Rechnungswesen. Neben der fachlichen Kompetenz stehen die verkäuferische Handlungskompetenz und die Serviceorientierung im Mittelpunkt. So wird die Ausrichtung an der Ausbildung zum Bankkaufmann/zur Bankkauffrau unterstrichen. Das Konzept der Handlungsorientierung stärkt die Teilnehmer und Teilnehmerinnen nicht nur im Wissensbereich, sondern vermittelt ihnen auch konkrete praktische Umsetzungsmethoden für die tägliche Arbeit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben