BALVE

Wann der Glasfaser-Ausbau in Balve startet – und wo

Glasfaser kommt zum Kunden

Glasfaser kommt zum Kunden

Foto: WP

Balve.   Es ging langsam voran mit dem schnellen Internet. Jetzt steht eine Wende bevor. Innogy und Stadt Balve nennen einen Start-Termin.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Es ging langsam voran mit dem schnellen Internet. Doch jetzt, so scheint es, steht ein Wendepunkt bevor. Am Dienstag, 30. April, wollen Netz-Gesellschaft Innogy und Stadt Balve die Bauarbeiten im Balver Stadtgebiet starten.

Wie Innogy-Sprecher Wieland Dierks im Namen der Unternehmenstochter Westnetz der WP am Gründonnerstag sagte, sollen die Bagger zunächst zur Ecke Zum Thing/Zur Amtsschlade anrollen.

Einzelheiten zum Glasfasernetz-Ausbau und zur Inbetriebnahme des Netzes wollen Innogy-Projektleiter Uwe Stoppelkamp sowie der Kommunalbetreuer des Unternehmens, Johannes Kobeloer, und ein namentlich nicht genannter Vertriebskollege am 30. April bekanntgeben. Auch Bürgermeister Hubertus Mühling wird erwartet.

Die Breitband-Arbeiten gleichen einer unendlichen Geschichte. Bereits im Dezember 2017 hatte Innogy versprochen, Balve an die Daten-Autobahn anzuschließen. Damals war die Rede von Juni vergangenen Jahres. Daraus wurde nichts.

Wichtiger Standort-Faktor

Später hieß es, im Spätherbst komme das Internet im oberen Hönnetal auf Touren. Auch das erwies sich als frommer Wunsch.

Mühling hatte Innogy wegen der Terminverschiebungen in Schutz genommen. Er wies ein ums andere Mal darauf hin, dass das Unternehmen „eigenwirtschaftlich handelt“. Er fügte hinzu: „Es fließen keine Fördermittel. Somit hat die Stadt Balve auch wenig Einfluss auf den Ausbau.“

Schnelles Internet gilt allerdings als wichtiger Standort-Faktor – wie für die Ansiedlung von Gewerbe und von Neubürgern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben