LANGENHOLTHAUSEN

Warum Charly Grote stolz wie Oscar ist

Charly Grotes Seite startet mit einem Schwarz-Weiß-Video. Botschaft: Wir machen Handarbeit. Screenshot: Jürgen Overkott

Charly Grotes Seite startet mit einem Schwarz-Weiß-Video. Botschaft: Wir machen Handarbeit. Screenshot: Jürgen Overkott

Balve.   Moderne Unternehmen brauchen moderne Internet-Auftritte. Bäcker-Blatt DBZ nahmen Branchenseite unter die Lupe. Wie schnitt Charly Grote ab?

Fachleute wissen: In Unternehmen ist ein guter Auftritt im Netz nicht alles, aber ohne eine gute Internet-Seite ist heutzutage alles nichts. Bäcker Charly Grote aus Langenholthausen weiß das. Mittlerweile wissen es die ganze Branche. Wie das? Das Fachblatt „Deutsche Bäcker Zeitung“ (DBZ) verlieh dem 59-jährigen Unternehmer für den besten Auftritt im Netz den Bäcker-Oscar.

Warum müssen sich moderne Unternehmen online präsentieren? Fachfrau Daniela Sprung in der DBZ: Die Website ist die „Visitenkarte“ einer Firma im Netz. Was muss sie leisten? Service, Informationen, Unterhaltung. Mehr noch: Im besten Fall schafft eine clevere Selbstdarstellung im Internet Vertrauen.

Gute Seiten enthalten Kontaktinformationen, Ausschreibungen für offene Jobs und Ausbildungsangebote, Hinweise zu Öffnungszeiten und, ganz wichtig, Informationen zu Leistungen und Produkten.

Wie geht die Kundschaft im Netz vor? „Meist besucht der Nutzer die Startseite zuerst, sobald er im Internet die Adresse eingibt oder bei seiner Suche über Google & Co. darauf stößt.“

Infos für Smartphones

Was passiert, wenn Verbraucher nicht zufrieden sind? Falls ihre Erwartungen enttäuscht werden, verlassen sie die Unternehmensseite ganz fix und, schlimmer noch, kommen „sehr wahrscheinlich“ nie wieder, weiß Daniela Sprung.

Umso wichtiger sind der DBZ positive Beispiele. Eine Redaktionsjury achtete besonders auf Inhalt und Seiten-Struktur. Obendrein lag ein Augenmerk der Fachleute auf Anwenderfreundlichkeit. Kenner wissen: Entscheidend sind Sichtbarkeit und Bedienbarkeit der Internetseiten auf Smartphones. Daniela Sprung weiß: Suchmaschinen-Multi Google bestraft Anbieter, die ihre Webseite nicht für mobile Endgeräte optimiert haben. Anwenderfreundlichkeit sei der erste Schritt zur Kundenbindung, meint Daniela Sprung. Und noch etwas: „Das Design sowie die Verbindung und Nutzung von sozialen Medien waren weitere wichtige Faktoren.“

Moderne Internetseiten sind nicht nur Schaufenster – sie bieten auch die Möglichkeit, mit dem Unternehmen in Kontakt zu treten. Eine Firma gewinnt aber nur dann bei Kunden und Fachkräften, wenn sie alsbald antwortet.

Was also zeichnet der Auftritt von „www.goldbaecker.de“ aus? Noch einmal Daniela Sprung: „Das wir sehen, ist ein Video mit Eindrücken aus der Backstube. Das ist toll, denn hier werden mehrere Aspekte miteinander verbunden: Bewegtbild als zentrales Kommunikationselement und eines der wichtigsten Tools (Hilfsmittel; Red.) in den kommenden Jahren auf der einen mit Einblicken in die Backstube und Emotionalität auf der anderen Seite. Auch wenn der Film nur schwarz-weiß ist, wird der Besucher unmittelbar abgeholt.“

Die Goldbäckerei überzeugte „auf der ganzen Linie“. Die BDZ sah „eine hohe Informationsdichte und ein klares Design“. Zu mäkeln gab’s kaum etwas. Fotos könnten „noch deutlicher in Szene gesetzt werden“. Ausdrücklich gelobt wurden die Ausschreibungen zu Jobs. Der kontaktlose Einkauf per EC-Karte bis zu 25 Euro in den Fachgeschäften fand ebenfalls Gefallen. Die Jury meinte „sehr innovativ“. Pluspunkte gab’s, mit Ausnahme des YouTube-Kanals, für die Nutzung von Facebook & Co. Unterm Strich vergab die Jury 8,5 Punkte: Bestnote.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben