HÖNNETAL

Warum die Polizei einen Führerschein-Novizen ausbremste

Polizei Verkehrskontrollen Balve Hönnetal Pfingsten 2019   Foto: Christof Hüls, Polizei MK  

Polizei Verkehrskontrollen Balve Hönnetal Pfingsten 2019   Foto: Christof Hüls, Polizei MK  

Foto: Christof Hüls/Polizei MK

Balve.   Pfingsten bescherte Bikern Top-Wetter. Das rief die Polizei auf den Plan. Bei Kontrollen im Hönnetal wurden aber auch Auto-Raser erwischt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Etliche Zweirad-Sünder hat hat die Polizei am langen Pfingstwochenende buchstäblich aus dem Verkehr gezogen.

In Langenholthausen kam ein Biker auf zwei Autofahrer. Weitere 24 Fahrzeugführer, davon zehn Motorradfahrer, waren mindestens 20 km/h schneller als erlaubt. Sie erhalten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Der schnellste Raser kam aus Unna. Der Biker aus Unna brachte es auf Tempo 95. „Dies wird mit einer Regelbuße von 200 Euro, zwei Punkten im Verkehrszentralregister und einem Monat Fahrverbot geahndet“, hieß es.

Handy am Ohr kostet 100 Euro

Bemerkenswert negativ fiel ein 19-jähriger Autofahrer aus Hagen auf. Der Führerschein-Novize bretterte mit Tempo 92 durchs Dorf. Folge: 160 Euro, zwei Punkten in Flensburg und ein Monat Fahrverbot plus Nachschulung in einer autorisierten Fahrschule.

Ein Fahrer wurde mit Handy am Ohr erwischt: 100 Euro Buße.

Auf der B 229 in Beckum passierten am Pfingstmontag während der Messung 225 Fahrzeuge innerhalb der Ortschaft den Radarwagen (davon 32 Kräder). Es waren 27 Fahrzeugführer zu schnell unterwegs (davon zwei Kräder). Ein Autofahrer und ein Biker erhalten eine Anzeige wegen Rasens. Der Kradfahrer war mit 91 km/h unterwegs.

Am selben Tag wurde auch in Volkringhausen an der B 515 geblitzt. Es gab nur eine einzige Anzeige. Ein Autofahrer fuhr 74 km/h. Erlaubt ist in Bereich der Messstelle Tempo 50.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben