SOKOLA.DE

Welche Überraschung es beim Balver Bücher-Talk gibt

Arbeitstreffen in Eisborn: Lisa Keil (links) und Uta Baumeister mit WP-Redakteur und Moderator Jürgen Overkott 

Arbeitstreffen in Eisborn: Lisa Keil (links) und Uta Baumeister mit WP-Redakteur und Moderator Jürgen Overkott 

Foto: WP-Bild

Balve.  Beim Balver Bücher-Talk am Samstag, 9. November, in der Sokola.de gibt es für die Besucher eine Überraschung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Balver Bücher-Talk feiert am Samstag, 9. November, in Langenholthausens Sokola.de Premiere. Aufgeregt? Aber sicher. Lampenfieber gehört dazu. Schließlich ist die literarische Plauderrunde ein neues Format. Aber ich bin zuversichtlich. Selten liefen Vorbereitungen so gut.

Ein Talk lebt von den Gästen. Der Talk einer Heimatzeitung – Ihrer WESTFALENPOST – lebt von Gästen, die etwas mit der Region zu tun haben.

Die Gäste

Sofort fielen mir Uta Baumeister und Lisa Keil ein. Uta Baumeister ist Hönnetalern als Autorin seit langen Jahren bekannt. Ihre Geschichten – egal ob für Kinder oder für Erwachsene - haben immer etwas mit der Gegend zu tun, die sie kennt und die sie liebt. Lisa Keil ist ihr Gegenpart. Die junge Autorin verbindet Großstadt-Feeling mit Land-Liebe. Ihr Erstling „Bleib doch, wo ich bin“, von S. Fischer verlegt, machte für das Sauerland bundesweit Werbung. Obendrein erzählt sie von Romanzen und Romantik in einer sehr zeitgemäßen Form. Bei einem Literatur-Treff darf auch Andreas Wallentin nicht fehlen: der Mann, der selbst international erfolgreiche Bestseller-Autoren ins Sauerland lockt.

Die Umsetzung

Natürlich kann der Weg von der Idee zur Umsetzung lang und kurvenreich sein. Mir stellten sich bange Fragen: Würde es klappen? Und wenn ja, wie viel Überredungskunst würde nötig sein?Meine Befürchtungen waren unbegründet. Uta Baumeister und Lisa Keil waren spontan Feuer und Flamme, und ihre Begeisterung war auch bei unserem ersten Arbeitstreffen ins Eisborns Antoniushütte spürbar – auch für die Hausherrin Britta Spiekermann. Auch Andreas Wallentin sagte bereitwillig zu – was mich bei seinem prallvollen Terminkalender besonders freut.

Der Veranstaltungsort

Bei der Suche nach einem passenden Veranstaltungsort kamen mein Marketing-Kollege Jörg Ruhrmann und ich schnell auf die Sokola.de in Langenholthausen: Das Kulturzentrum hat sich mit öffentlichen Fördergeldern und reichlich

Eigeninitiative zu einer Top-Adresse in der Region gemausert. Die ehemalige Aula eignet sich hervorragend für einen Talk mit familiärem Charme. Ulrike Schwartpaul und Michael Grote von der Sokola.de erwiesen sich als Gesprächspartner, die auf alle Fragen schnell eine Antwort hatten.

Jetzt kann der Abend kommen. Meine Gäste und ich freuen sich schon. Ich verspreche: Er wird spannend und unterhaltsam.

INFO

Für Kurzentschlossene gibt es noch ein paar Restkarten an der Abendkasse. Sie kosten fünf Euro. Im Preis ist ein Begrüßungsgetränk enthalten. Nach dem Talk werden Bücher signiert.

Kostenlose Parkmöglichkeiten sind vorhanden. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben