Statistik

Weniger Trauungen, weniger Sterbefälle

Zwei Eheringe auf einer Regenbogenfahne: Seit dem 1. Oktober gilt die „Ehe für alle“.

Foto: Ralf Hirschberger / dpa

Zwei Eheringe auf einer Regenbogenfahne: Seit dem 1. Oktober gilt die „Ehe für alle“.

Balve.   In Balve sind 2017 deutlich weniger Trauungen vollzogen worden als im Jahr zuvor. 69 Paare gaben sich das Ja-Wort, in 2016 waren es noch 86.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In der Zahl 69 verbirgt sich nach Auskunft der Stadt auch die letzte Lebenspartnerschaft, die 2017 in Balve eingetragen wurde. „Nach einer Gesetzesänderung zum 1. Oktober 2017 gilt nun die ‘Ehe für alle’“, teilt die Stadt in einer Pressemitteilung mit. „Darüber hinaus kann eine bestehende Lebenspartnerschaft in eine Ehe umgewandelt werden. Diese Möglichkeit nutzte bisher ein Paar in Balve.“

25 auswärtige Paare

Unter den Brautpaaren, die in Balve im Rathaus, dem Alten Pferdestall an der Hönnetalstraße, auf Schloss Wocklum oder in der Antoniushütte im Bergdorf Eisborn den Bund fürs Leben geschlossen haben, befanden sich 25 Paare von außerhalb (Vorjahr: 34), die extra zur Hochzeit in die Hönnestadt gekommen sind. Zehn Paare aus Balve nutzten ein auswärtiges Standesamt für ihre Trauung.

Lebenspartnerschaft

64 Paare wählten einen gemeinsamen Familiennamen, fünf gaben keine Erklärung ab. 56 Mal wurde der Name des Mannes, sieben Mal der Name der Frau gewählt. Auch in der einzigen Lebenspartnerschaft des Vorjahres wurde ein gemeinsamer Familienname bestimmt.

Doppelnamen sind längst kein Trend mehr in Balve. Nur sechs Mal wurde von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, den Geburts- oder Familiennamen voranzustellen oder anzufügen. Beliebtester Traumonat war mit 15 Trauungen der September, gefolgt vom August (10) und vom Juni (9). Der Trend, zum Ende des Jahres noch zu heiraten, hat sich in Balve nicht bestätigt. Nur fünf Paare gaben sich im Dezember das Ja-Wort.

Mehr Termine zum Heiraten

Eindeutig zugenommen haben die Trauungen an Freitag- oder Samstagnachmittagen. Daher besteht neben den Terminen am letzten Samstag im Monat zusätzlich noch am 9. Juni und am 18. August dieses Jahres die Möglichkeit, in Balve zu heiraten.

Die Sterbefälle in Balve waren im Jahr 2017 rückläufig. 59 Personen starben (Vorjahr: 86), weitere in Balve geborene Menschen verstarben außerhalb der Stadtgrenzen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik