JUGENDFUSSBALL

Wie zwei Jungs in Balve ein Riesenturnier wuppen

Die beiden Turnierleiter bei F-Jugend-Turnier Antonius Gruschka (links) und Noel Klein (rechts)

Die beiden Turnierleiter bei F-Jugend-Turnier Antonius Gruschka (links) und Noel Klein (rechts)

Foto: Alexander Lück

Balve.   Respekt! Zwei Jungs haben das Nikolausturnier der SG Balve/Garbeck gewuppt. Die Geschichte zweier ganz besonderer Talente.

Gut 1000 Nachwuchskicker gaben sich beim Nikolausturnier der SG Balve/Garbeck an den vergangenen beiden Wochenenden in der Dreifachturnhalle die Klinke in die Hand. Den sportlichen Wettkampf bestreiten und die ausgelassene Stimmung der Fans genießen kann man aber nur, wenn das Drumherum einwandfrei funktioniert. Rund um das Turnier setzt der Fusionsclub dabei den Nachwuchs nicht nur auf dem grünen Rasen beziehungsweise dem Hallenboden ein.

Denn auch abseits davon hat man sich – wie zuletzt die WP-Jugendfußball-Serie hier wie auch bei anderen Vereinen zeigte – das Ziel gesetzt, Jugendliche frühzeitig und langsam aufbauend in die Verantwortung einzubinden. Damit sie nicht nur in Abwehr oder Sturm zu Stützten des Vereins werden und bleiben.

Turnierleiter als gefragte Personen

Ein paar kleine Kicker lugen auf den Spielplan auf dem Tisch: „Wann sind wir mit unser Mannschaft wieder dran?“ Eine Mutter und ein Trainer, jeweils einen glücklicherweise nur leicht lädierten Schützling an der Hand, fragen nach Pflaster oder Kühlpack. Der kleine Torwart möchte sich zum Warmspielen den Ball unter dem Tisch ausleihen. „Den können wir leider nicht rausgeben“, antwortet Antonius Gruschka freundlich, aber bestimmt. Wer weiß, wo der hinterher noch hinkommt und wer sich dann dafür verantwortlich fühlt, den Ball an seinen richtigen Platz zurückzubringen.

Wer beim Nikolausturnier der SG Balve/Garbeck am Regiepult sitzt, der ist Ansprechpartner für die verschiedensten Anliegen und Probleme. Während am frühen Samstagnachmittag der Wettkampf der F-Jugend, also in der Altersklasse der kleinsten Grundschüler läuft, sitzen dort Antonius Gruschka und Noel Klein auf dem Regieplatz. Machen Durchsagen durchs Mikrofon, stellen die Uhr und den Spielstand auf die Tafeln und notieren Ergebnisse für die Abschlusstabelle (die als Teil des sogenannten Fair-Play-Modus aber am Ende gar nicht in allen Einzelheiten vorgetragen wird. Die Ergebnisse sollen noch nicht das Wichtigste sein.)

Gruschka ist 15, Klein zwölf, und sie spielen in der SG auch selber Fußball. Gruschka ist zudem engagiert als Co-Trainer an der Seite von Hans-Peter Drilling in der G-Jugend, also bei den Allerjüngsten. Und auch Noel Klein hat trotz des jungen Alters schon als Trainer gearbeitet. „Es ist einfach toll, wenn man von seinen eigenen Fähigkeiten beim Fußball spielen etwas weitergeben kann“, erzählt er.

Jugendtrainer selbst noch jugendlich

Beim Turnier der F-Jugend am Samstag ist unter anderem Paul Predeek als Coach im Einsatz. Er ist B-Jugendspieler, also auch U18. „Ich finde es schön, wenn man bei den kleinen Jungs die Fortschritte sieht.“

Die lautesten Fans hat an diesem Tag mutmaßlich der VfL Platte Heide aus Menden. Natürlich wird bei allen Teams über jedes Tor gejubelt. Aber eine Belohnung gibt es am Ende nicht nur für die Sieger. „Jedes Kind verlässt die Halle strahlend mit einer Medaille in der Hand“, weiß SG-Jugendleiter Hans-Peter Drilling. Und das Drumherum hat auch geklappt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben