Dinosaurier

27 Meter langer Dino kommt ins Bochumer Bermudadreieck

So sieht ein Diplodocus aus.

So sieht ein Diplodocus aus.

Foto: AC / Art+Com

Bochum.  Ab dem 10. Juli wird Bochum zum „Jurassic Park“. Die Firma Wolter Design stellt 33 Dinos auf. Ein 27 Meter langer Dino kommt ins Bermudadreieck.

Zu übersehen wird sie nicht sein, die lebensgroße Nachbildung eines Diplodocus, eines Dinosauriers. Schon gar nicht an dieser Stelle im Bochumer Bermudadreieck. Vor dem Rewe am Engelbertbrunnen soll er ab dem 10. Juli stehen: 27 Meter lang, mehr als vier Meter hoch. Da stellt sich eher die Frage: wie da noch vorbeikommen? Bochum wird zum Jurassic Park.

33 lebensgroße Dinos steht die niedersächsische Firma Wolter Design während der Sommerferien auf. 25 in der Bochumer City, acht in Wattenscheid.

Die Firma stellte Bochum die Weihnachtsmänner zur Verfügung

Die Firma ist im übrigen die selbe, die BO-Marketing bis 2017 zum Weihnachtsmarkt die fünf 6,20 Meter großen Weihnachtsmänner zur Verfügung stellte. Die Weihnachtsmänner „schlafen“ inzwischen wieder in Rehburg-Loccum, dort hat die Firma ihren Sitz. Sie stellt die Weihnachtsmänner nun zu Weihnachten den Gemeinden in Rehburg-Loccum zur Verfügung. „Wir sind halt auch ein Teil der Gemeinden hier“, sagt Sven Neumüller, Geschäftsführer der Firma.

Die Idee mit den Dinos gab es schon länger

Er war auch für Mario Schiefelbein, den Chef von BO-Marketing der Ansprechpartner. Schiefelbein hatte sich zuletzt auf den Weg nach Niedersachsen gemacht, um die Idee mit den Dinos endgültig auf den Weg zu bringen. Sie gab es schon länger. Lebensgroße Dinos aus glasfaserverstärktem Polyesterkunstharzmaterial sind das Kerngeschäft der Firma. Sie entwirft und baut ansonsten prähistorische Tiere, also Dinosaurier für Parks oder auch für Fundstellen von Dinosaurier-Knochen. Sie baut große, richtig große. „Der höchste Dino, den wir gebaut haben“, sagt Neumüller, „ist 18 Meter hoch. Er steht an einer Fundstelle in Argentinien. Der längste ist 50 Meter lang. Es ist ein sogenannter Seismosaurus, weil die Erde bebte, wenn er ging. Er steht hier bei uns im Dinosaurier-Park.“

T-Rex ist besonders beliebt

Am 9. Juli werden die Dinos in Bochum aufgebaut. Ab dem 10. Juli läuft die öffentliche Ausstellung. Etliche kleinere Dinos werden „beweglich“ sein. Sie werden nur während der Geschäftszeiten draußen stehen. Die meisten Dinos aber bleiben dauerhaft draußen. Sie werden mit Steinen mit einem Gesamtgewicht von mehr als 20 Tonnen gesichert.

Es gibt viele unterschiedliche. „Einige aber wird es im Stadtbild auch doppelt geben“, sagt Neumüller. „Einige Sponsoren hatten den gleichen Wunsch. Besonders beliebt ist der T-Rex.“

Neumüller geht davon aus, dass die Dinos auch in Bochum mehr Menschen als gewohnt in die Stadt locken. „Wir haben das bereits unter anderem in Gießen und Reutlingen gemacht. Da war es während der Dino-Ausstellung merklich voller.“ Und das nicht nur, weil die Dinos so viel Platz wegnehmen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben