Klima und Polizeireiterstaffel

Bochum: Demo „Fridays for Future“ – Zeppelindamm gesperrt

Zuletzt demonstrierte „Fridays for Future“ am 29. November in der Bochumer Innenstadt.

Zuletzt demonstrierte „Fridays for Future“ am 29. November in der Bochumer Innenstadt.

Foto: Svenja Hanusch / FUNKE Foto Services

Bochum-Höntrop.  Die Polizei rechnet heute mit Verkehrsbehinderungen in Höntrop wegen einer Demo von „Fridays for Future.“ Der Zeppelindamm ist ab 14.30 gesperrt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Bewegung „Fridays for Future Bochum“ und der Stadtwaldverein Bochum planen heute Nachmittag (13.) eine Kundgebung und einen Demonstrationszug durch Höntrop. Das Motto lautet: „Für Wald und Wiesen statt Beton und Lärm“.

Zug führt am Reiterhof vorbei

Treffpunkt ist um 14 Uhr am S-Bahnhof Höntrop. Von da aus geht es über Höntroper Straße, Op de Veih, Zollstraße, Varenholzstraße und an der blauen Fußgängerbrücke links über Zeppelindamm und Zollstraße am Hof Rüsing vorbei, geplanter Standort der NRW-Polizeireiterstaffel. Gegen deren Ansiedlung in Südpark-Nähe an der Zollstraße 164 richtet sich die Kundgebung. Zurück Richtung S-Bahnhof Höntrop geht es über Forstring (Zwischenkundgebung geplant), Gamsweg, Op de Veih, Gerdes Feld, Ginsterweg, In der Hönnebecke.

Der Stadtwaldverein Bochum – deren Vorstandsmitglieder größtenteils Anwohner sind – kritisiert, für die Ansiedlung der Landesreiterstaffel müssten Grünflächen versiegelt werden, Schussgeräusche und Pyrotechnik-Einsatz zum Training der Pferde sowie Transportfahrten würden zu Lärmbelästigungen der Anwohner führen. Die Stadt hat die Baugenehmigung zur Ansiedlung der NRW-Polizeireiterstaffel auf dem Reiterhof Rüsing in Höntrop bereits erteilt. Die Polizeireiter werden landesweit vor allem bei Demonstrationen und Fußballspielen eingesetzt. Es hatte im Vorfeld eine große Infoveranstaltung der Polizei dazu gegeben. Viele Bürger begrüßen das Vorhaben für die rund 28 Dienstpferde und ca. 42 Polizeibeamten.

Zeppelindamm wohl eine halbe Stunde gesperrt

Der Zeppelindamm ist nach Angaben der Polizei voraussichtlich zwischen 14.30 und 15 Uhr gesperrt. Die Veranstalter rechnen mit 300 bis 1000 Teilnehmern. Die Polizei rechnet mit Verkehrsbehinderungen im Streckenverlauf, sie begleitet den Zug. Demo-Ende ist gegen 20 Uhr.

Zusammenlegung der Polizeireiterstaffeln in Bochum

Im Jahr 2015 hatte die Landesregierung beschlossen, die beiden Polizeireiterstaffeln mit ihren Standorten in Westfalen (Dortmund) und im Rheinland (Willich) zusammenzulegen und zunächst organisatorisch an das Polizeipräsidium Bochum anzugliedern – an eine Behörde, die mittig in Nordrhein-Westfalen liegt und die über eine von drei Bereitschaftspolizeiabteilungen im Land verfügt. Bei der Standortsuche hatte Bochum im Juni 2019 den Zuschlag erhalten. Der Umzug soll 2021 abgeschlossen sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (6) Kommentar schreiben