Städteranking

Bochum in Wirtschafts-Städteranking auf vorletztem Platz

Auf dem ehemaligen Nokia-Gelände in Bochum haben sich viele neue Firmen angesiedelt. In einem Ranking des Hamburger Weltwirtschaftsinstituts schneidet die Stadt als Standort jedoch schlecht ab.

Auf dem ehemaligen Nokia-Gelände in Bochum haben sich viele neue Firmen angesiedelt. In einem Ranking des Hamburger Weltwirtschaftsinstituts schneidet die Stadt als Standort jedoch schlecht ab.

Foto: Caroline Seidel/dpa

Bochum.  In einem Städte-Ranking des Hamburger Weltwirtschaftsinstituts liegt Bochum auf dem vorletzten Platz von 30 deutschen Großstädten. Nur das ostdeutsche Chemnitz wurde noch schlechter bewertet. Als Faktoren nahm die Studie unter anderem Wirtschaftsstandort und Demografie in den Blick.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Vor Tagen landete Bochum beim Ranking der Berenberg-Bank, das vom Hamburger Weltwirtschaftsinstitut (HWWI) erstellt wird, auf dem 29. von 30 Plätzen bei 30 untersuchten Städten. Nur Chemnitz war schlechter. Die WAZ wollte wissen, wie es zu dieser miserablen Beurteilung gekommen ist und sprach mit Dr. Jan Wedemeier, vom HWWI.

Drei Felder beackerte das HWWI, um einen Trendindex, einen Standortindex und einen Demografieindex herauszufiltern.

Trendindex

In diesen Index flossen ein: Die Bevölkerungsentwicklung (2005 bis 2011). Bei der Entwicklung der Produktion lag Bochum leicht positiv überm Durchschnitt der 30 Städte. Aber die Entwicklung der Bevölkerung und der Erwerbstätigen verlief „überproportional schlechter als im Durchschnitt “.

Die Produktionsentwicklung von 2005 bis 2011 und die Entwicklung der Erwerbstätigkeit von 2005 bis 2011 war unterdurchschnittlich. Der Bevölkerungsschwund (über 3 Prozent) und die sehr mäßige Entwicklung bei der Erwerbstätigkeit - nur Wuppertal war schlechter - sorgten in dieser Kategorie für Platz 29 für Bochum.

Standortindex

In den Standortindex flossen im Wesentlichen ein: Innovation und Bildung, Erreichbarkeit und Internationalität. Innovation und Bildung: Der Anteil der Beschäftigten in der wissensintensiven Wirtschaft (Bochum unterm Durchschnitt). Der Anteil von Schulabgängern mit Hochschulreife (Bochum mit 36 Prozent unterm Durchschnitt von 38,2 Prozent). Der Anteil der Beschäftigen mit Hochschulabschluss (Bochum mit 11 unterm Durchschnitt von 14,8 Prozent).

Die Erreichbarkeit: Erfasst wird die Reisedauer per Auto und Flugzeug aus 41 europäischen Metropolen bis Bochum. Wedemeier: „Hier hat Bochum eine ganz ordentliche Position im Mittelfeld.“

Internationalität: Anteil sozialversicherungs -pflichtiger Ausländer bei den Erwerbstätigen, der Anteil ausländischer Studierender. Hier landet Bochum auf Detail-Rang 21.

Demografieindex

Beim Demografieindex landet Bochum sogar auf dem 30., dem letzten Platz. Eingeflossen sind:

Die Prognose der Bevölkerungsentwicklung bis 2025. Bochum schrumpft um 5,5 Prozent.

Geburtenrate ebenfalls bis 2025. Auch hier liegt Bochum im unteren Feld der Städte.

Fertilitätsrate Der Anteil der unter 20-jährigen Einwohner. Bochum landet auf dem letzten Platz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (18) Kommentar schreiben