Exklusiv

Bochum: Promi-Barbier frisiert Rapper und Fußballspieler

Star-Friseur Ihab Iskandar (31) frisiert in Bochum seinen Stammkunden Nils Henning (26). In dem Salon an der Herner Straße gehen die Promis ein und aus.

Star-Friseur Ihab Iskandar (31) frisiert in Bochum seinen Stammkunden Nils Henning (26). In dem Salon an der Herner Straße gehen die Promis ein und aus.

Foto: Svenja Hanusch / FUNKE Foto Services

Bochum.  Promi-Friseur Ihab Iskandar aus Bochum frisiert Stars die Haare. Eigentlich wollte er Arzt werden – ein Zufall brachte ihn zum Haareschneiden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Chef trägt Kappe, um die Glatze zu verbergen. Sein akkurat gestutzter Bart wirbt dafür umso mehr für den Barbier-Salon Iskandar in Bochum, den Ihab Iskandar (31) seit 2012 an der Herner Straße betreibt. Es ist ein unscheinbarer Laden zwischen Unverpackt-Supermarkt, Cafés und Gemüseverkauf, in dem beinahe unbeachtet täglich Promis aus Sport und Musik ein und aus gehen.

Goldene Haarmaschinen, Spielkonsole zum Zeitvertreib, Trikot-Spenden an den Wänden und schweres Parfüm in der Luft: Auf den Stühlen haben sich etwa schon die komplette Mannschaft des VfL Bochum, Schalke-Spieler Suat Serdar und Rapper KC Rebell frisieren lassen, erzählt Ihab Iskandar stolz.

Der Haarschnitt kostet übrigens für die Stars genauso viel wie für den Schlosser aus Wanne-Eickel. „Und für meine Kunden ist das ganz normal, dass sie hier Promis treffen.“

Bochumer Promi-Friseur macht Hausbesuche am Dortmunder Phönixsee

Für einige Fußballprofis macht der gelernte Friseur auch Hausbesuche – darf etwa im Dortmunder Edel-Viertel am Phönixsee hinter die sonst immer verschlossenen Türen gucken. Da sitzt dann der BVB-Spieler in der Luxus-Villa, lässt sich das Gesichtshaar fürs nächste Spiel trimmen und erzählt vom Ärger mit der Freundin. „Mit vielen meiner Kunden bin ich gut befreundet“, sagt Ihab Iskandar, der mittlerweile nur noch Männern die Haare schneidet. „Frauen sind so kompliziert...“

Wenn „seine“ Frisuren im Fernsehen sind, die dazugehörigen Spieler sogar Tore schießen, dann zeigt sich der gebürtige Libanese besonders stolz. Dabei ist Friseur niemals sein Traumberuf gewesen. Als er zwei Jahre alt ist, fliehen seine Eltern aus dem Libanon nach Deutschland. Die Familie landet in einem Asylbewerberheim in Recklinghausen. Dann ziehen sie nach Wattenscheid, wo Ihab Iskandar noch heute mit seiner Frau und den beiden Kindern lebt. Eigentlich wollte Ihab Iskandar früher Arzt werden – oder wenigstens Chemiker.

Rapper KC Rebell löste Menschenauflauf vor dem Salon aus

Als er aber für die Schule einen Praktikumsplatz sucht, fragt er beim Friseurladen unter seiner Wohnung in Wattenscheid nach. „Ich dachte, dann könnte ich länger schlafen. Ist doch praktisch.“

Dem Meister gefällt die Arbeit seines Praktikanten. So beginnt Ihab Iskandar dort eine Lehre. Und Bruder Nour, der ihn dafür zunächst verspottet hatte, tut es ihm wenige Jahre später nach und eröffnet 2012 gemeinsam den Salon in der Bochumer Innenstadt. „Ich wollte immer meinen eigenen Laden haben. Den Traum habe ich mir erfüllt.“

Fans wissen, dass sie sich beim Barbier Iskandar auf regelmäßigen Promi-Besuch verlassen können. So löste Rapper KC Rebell bereits einmal einen Menschenauflauf auf der Herner Straße aus. Der Essener war gemeinsam mit Profi-Boxer Agit Kabayel einer der ersten Prominenten, die Ihab Iskandar besucht haben. „Dann hat sich das so rumgesprochen. Gute Arbeit zahlt sich halt aus. Wir sind der Friseur in Bochum mit der meisten Prominenz!“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben