Sonnenbrillen-Trends

Bochumer Optikerin: Bei Sonnenbrillen kehren die 90er zurück

Denise Ludwig, Elena Feller und Anna Kuhl (v.l.) vom Fachgeschäft „Frau Feller“ präsentieren aktuelle Sonnenbrillen-Modelle.

Denise Ludwig, Elena Feller und Anna Kuhl (v.l.) vom Fachgeschäft „Frau Feller“ präsentieren aktuelle Sonnenbrillen-Modelle.

Foto: dietmar Wäsche / FUNKE Foto Services

Bochum.  Zurück in die Zukunft: Bei Sonnenbrillen sind Modelle im Stil der 90er Jahre wieder schwer angesagt, sagt die Bochumer Optikerin „Frau Feller“.

„Die 90er Jahre kehren zurück!“ Wer Elena Feller fragt, welche Trends bei Sonnenbrillen auszumachen sind, erhält eine glasklare Antwort: In diesem Sommer geht’s zurück in die Zukunft. Modelle im 90er-Look seien schwer im Kommen, sagt die Chefin des Fachgeschäftes „Frau Feller“ an der Alten Hattinger Straße.

Zwar werde es – wie bei manchen Modethemen – noch etwas dauern, bis sich die internationale Fashion-Form auch hierzulande durchsetzt. Die Entwicklung sei aber eindeutig, glaubt die Optikermeisterin: Flach und kantig, mit ausgeprägten Ecken, werden die Gestelle in dieser Saison ausfallen. Ganz so, wie sie vor 20, 30 Jahren getragen wurden. Was heißt: Sonnenbrillen im XXL-Format, die gerade bei den Damen das halbe Gesicht verdecken, sind out.

Die Klassiker gehen immer

Wer nicht mit der Mode gehen mag, findet im Handel aber weiterhin eine große Auswahl. „Die Klassiker sind immer aktuell“, sagt Elena Feller. Etwa die typischen Pilotenbrillen für Männer oder die kreisförmigen Gläser für Damen, gern auch verspiegelt für den coolen Look.

Wie die Brille überhaupt einen massiven modischen Wandel erfahren hat. Die Sehhilfe sei heute „keine Krücke mehr, sondern ein topmodisches Accessoire“, beobachtet die Expertin, die rund 40 Prozent männliche Kundschaft hat: sicher nicht nur Herren, die ihre Augen schützen, sondern sich auch ein attraktives Äußeres verpassen wollen.

Gute Brillen kosten ab 150 Euro

Dabei sollte man nicht allzu sparsam sein, rät „Frau Feller“. Die 38-Jährige, die sich vor sechs Jahren selbstständig gemacht hat, weiß: Eine gute Sonnenbrille kostet in der Regel zwischen 150 und 400 Euro. „Dafür ist sie aber nicht nur deutlich langlebiger als die Billigprodukte aus dem Supermarkt, sondern bietet auch einen erheblich besseren Lichtschutz.“ Ihr Tipp: Auf das CE-Prüfsiegel achten. Und: Das gute Stück möglichst immer im Etui tragen, wenn es nicht benötigt wird.

Zurück zum Trend: Unisex-Brillen, die sowohl Ihr als auch Ihm passen, sind Auslaufmodelle, auch und gerade beim schmalen 90er-Stil mit „Cat-Eye“-Effekt. Den Katzenaugen-Look mag man sich bei Männern tatsächlich eher weniger vorstellen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben