Gastronomie

Café del Sol: Viele Gäste bei der Eröffnung in Wattenscheid

Das „Café del Sol“ eröffnete jetzt in Wattenscheid.

Das „Café del Sol“ eröffnete jetzt in Wattenscheid.

Foto: Rainer Raffalski / Funke Foto Services GmbH

Höntrop.  Die Gastronomiekette Café del Sol hat am Freitag ihre neue Filiale in Wattenscheid eröffnet. Die ersten Gäste warteten schon vor der Tür.

Um Punkt neun Uhr schließt Betriebsleiterin Sarah Thiemann (38) die Eingangstür auf und begrüßt freundlich die ersten Besucher: „Herzlich willkommen in unserem neuen Haus.“ Innerhalb kurzer Zeit sind bereits viele Tische besetzt, denn die Neugierde ist groß, den stattlichen Neubau auch von innen zu sehen, der drinnen 200 Sitzplätze bietet.

Draußen stehen nochmal rund 180 Plätze zur Verfügung. Es gibt ca. 100 Parkplätze, die Zu- und Abfahrt erfolgt über die Berliner Straße. Auch Fahrradstellplätze sind vorhanden. Das Haus entstand, wie andere Filialen auch, als Kolonialstilvilla mit umlaufender Holzveranda.

„Das Ambiente gefällt uns sehr. Und es schmeckt“, sagen Manuela und Jürgen Fiehler aus Eppendorf, die gerade frühstücken. „Für das gastronomische Angebot in Wattenscheid ist das Café sicherlich eine Bereicherung.“ Und sie loben die Lage an der Kreuzung Wattenscheider Hellweg/Berliner Straße: „Gut zu erreichen, auch für Besucher aus anderen Städten.“

Voll im Zeitplan

Die Gastronomiekette „Café del Sol“ lag bei der Eröffnung ihrer Wattenscheider Filiale voll im Zeitplan, in gut vier Monaten wurde der „Freestander“ erstellt. Auf dem Gelände stand früher die Sevinghauser Gänsereiterhalle, die im Herbst 2018 nach dem Verkauf der Fläche abgerissen wurde.

„Von Frühstück bis Abendessen reicht das Essensangebot, ergänzt durch eine reichhaltige Getränkekarte. Wir haben an 365 Tagen im Jahr geöffnet“, erklärt Sarah Thiemann. Sie hat zuvor 13 Jahre lang die Filiale in Castrop-Rauxel geleitet, war damals auch dort bei der Neueröffnung dabei. „So ein Start ist schon ein aufregendes Gefühl, auch zu sehen, ob alles reibungslos läuft.“ 70 Mitarbeiter/innen in Voll- und Teilzeit oder als Aushilfe sind in Wattenscheid beschäftigt, zehn Mitarbeiter werden noch gesucht für den Service- und Küchenbereich.

Teddybären als Spende für Kindereinrichtungen

Bei der inoffiziellen Eröffnungsfeier am Donnerstagabend im Café del Sol hatten die Gäste auf Wunsch der Gastrokette keine Blumensträuße mitgebracht, sondern viele neue Teddys in allen Größen. Die gesammelten Kuscheltiere kommen der Wattenscheider Kinderschutzvilla sowie der Einrichtung St. Vinzenz in Bochum zu Gute.

Bei der Teddyübergabe an die beiden Einrichtungen am Freitag im Café waren Marion Wiemann (St. Vincenz e.V.) und Heike Hofmeister (Kinderschutzvilla) ganz gerührt. „Man kann sich gar nicht vorstellen, wie sehr sich die betreuten Kinder über Kuscheltiere freuen“, sagen die beiden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben