Herbstfest

Dutzende Drachen flattern über dem Tippelsberg

Mila lässt ihren Schmetterlingsdrachen auf dem Tippelsberg steigen. Die Sechsjährige kämpft mit dem starken Wind.

Mila lässt ihren Schmetterlingsdrachen auf dem Tippelsberg steigen. Die Sechsjährige kämpft mit dem starken Wind.

Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Services

Bochum-Riemke.  Die CDU Bochum-Riemke lädt zum Kinderdrachentag. Der starke Wind lockt mehr Teilnehmer an als in den Jahren zuvor. Spaß für Eltern mit Kindern.

Die Voraussetzungen sind fast perfekt. Ein kräftiger Wind bläst auf dem Tippelsberg. Die laue Herbstluft macht zudem Lust, draußen zu sein. Rund 20 Drachen stiegen beim Kinder-Drachenfest der CDU Riemke teilweise zeitgleich in die Lüfte. Es ist ein ständiges Kommen und Gehen. Für manchen Drachenflieger ist nämlich schon nach 20 Minuten Schluss. „Bei diesem böigen Wind, der immer wieder die Richtung wechselt, stürzt unser Drachen dauernd ab. Das macht keinen Spaß“, berichtet ein jüngeres Ehepaar, das mit seinem kleinen Sohn da ist.

Die Hände schmerzen von den Seilgriffen

Andere bringen da mehr Geduld auf. Etwa Josie (8), mit Freundin Mila (6) und Vater Jörn Scheuermann. Sie schicken immer wieder einen Schmetterlings-Drachen in die Lüfte. „Der hat sich gerade mit einem anderen Drachen verheddert und ist dann abgestürzt“, schmunzelt Mila. So musste sie das Seil wieder aufrollen, entwirren und den Drachen erneut steigen lassen. „Der Wind zieht zum Teil richtig kräftig“, berichtet Josie, die die Liboriusschule besucht, und da tun ihr etwas die Hände weh von den Seilgriffen. Ansonsten ist sie voller Begeisterung. „Wir machen das eigentlich viel zu wenig, wo wir doch einen so idealen Hausberg haben“, findet der Vater.

Mit Spaß bei der Sache ist auch Milo aus Riemke. Der Siebenjährige lässt mit Opa Thomas seinen Drachen steigen. Und der fliegt richtig hoch. „Ich habe die gesamte Schnur abgerollt. Das sind gut 50 Meter“, erklärt Milo fachmännisch. Damit fliegt sein grüner Drache als Zweithöchster in die Lüfte, wie der Schüler der Wilbergschule zufrieden feststellt. Opa Thomas schmunzelt: „Wir haben unseren Drachen aus Holland vom Strandurlaub mitgebracht. Der ist sturmerprobt.“

Kleinkind mit 21 Monaten dabei

Ganz anders genießt Johannes sein erstes Drachen-Erlebnis. Das 21 Monate alte Kleinkind mit der roten Mütze steht auf dem Berg und zeigt immer wieder sichtlich glücklich auf die fliegenden Drachen. Manchmal ist auch sein eigner blau-gelber Drache dabei, den Papa Bernd steigen lässt. „Wenn Hannes etwas älter ist, machen wir das zusammen“, strahlen die Eltern.

die Großeltern Ursula und Ferdinand Winkhoff, die mit Enkelin Isabella da sind, ist das Fazit klar. „Gelungen. Das Drachenfest ist eine tolle Sache“, bedanken sie sich bei Mitorganisator Lothar Gräfingholt, Vorsitzender des CDU-Ortsverbands Riemke. Auch dieser ist sichtlich zufrieden. „Nachdem wir in 2018 nur Flaute hatten und kein Drache steigen konnte, ist es heute richtig gut“, erklärt er: „So viele Leute wie heute hatten wir noch nie da.“ Hinzu komme an diesem Tage die gute Aussicht auf die Stadt und die gesamte Region. Gräfingholt: „Der Tippelsberg ist einfach ein tolles Naherholungsgebiet für uns Riemker.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben