Eichenprozessionsspinner

Eichenprozessionsspinner jetzt auch am Kemnader See entdeckt

Ein Gespinst mit Eichenprozessionsspinnern, hier an der Hiltroper Straße im Jahr 2017.

Ein Gespinst mit Eichenprozessionsspinnern, hier an der Hiltroper Straße im Jahr 2017.

Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Services

Bochum.  Nester von Eichenprozessionsspinnern sind jetzt auch im Bereich des Kemnader Sees entdeckt worden. Die Uferwege bleiben aber zugänglich.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wie im gesamten Ruhrgebiet wurden jetzt auch im Bereich am Kemnader See vereinzelte Nester von Eichenprozessionsspinnern gesichtet. Das teilte Freizeitgesellschaft Metropole Ruhr am Mittwoch mit. Gesichtete Nester an neuralgischen Stellen mit Publikumsverkehr wurden schon beseitigt.

Freizeitbad Heveney ist nicht betroffen

Das Freizeitbad Heveney und seine Außenanlagen sind nicht vom Eichenprozessionsspinner betroffen. Saunen, Becken und Außenrutsche sind geöffnet. Die Wege rund um den See bleiben bis auf Weiteres für die Öffentlichkeit zugänglich.

Die Freizeitgesellschaft bittet seine Gäste, falls Nester des Eichenprozessionsspinners gesichtet werden, sich von den Nestern fernzuhalten und jeglichen Kontakt zu vermeiden.

Auch an einigen Stellen im Bochumer Stadtgebiet sind die Raupen entdeckt worden. Der Kontakt mit den Haaren der Raupen kann zu heftigen Hautreizungen führen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben