Lehrgarten

Kleingärtner und Falken bauen einen Lehrgarten für Kinder

Zwei Nachwuchs-Gärtnerinnen unterm Mini-Apfelbäumchens (v.l.): Lotta (2) und Emmi im neuen Lehr- und Aktionsgarten in der Kleingartenanlage Riemke.

Zwei Nachwuchs-Gärtnerinnen unterm Mini-Apfelbäumchens (v.l.): Lotta (2) und Emmi im neuen Lehr- und Aktionsgarten in der Kleingartenanlage Riemke.

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Bochum-Riemke.  Eine Parzelle des Kleingartenvereins Bochum-Riemke wird umgebaut zu einem Lehrgarten. Hier lernen Kinder das nachhaltige Gärtnern.

Mit dem Projekt „Urban Green“ bekommt Riemke einen Stadtteil- und Freizeitpark. Direkt daneben, beim Kleingartenverein Riemke, entsteht nun ein Lehrgarten, wo Schüler und Kindergarten-Kinder das ABC des Gärtnerns und des nachhaltigen Nutzpflanzen-Anbaus praxisnah erleben.

Die Idee fußt auf der Zusammenarbeit zwischen dem Verein und den Falken Bochum. Manfred Arnold, Vorsitzender der Kleingärtner: „Im letzten Jahr überlegte ich, was machen wir mit dem vielen Obst, das auf unseren Parzellen reift? Das können wir gar nicht komplett nutzen.“ So wurde ein Apfelfest als Kinderaktion ins Leben gerufen, bei dem Familien sich direkt von den Bäumen bedienen konnten. Mit dabei: Schulen, Kitas und das Jugendfreizeithaus Riemke.

Parzelle wurde frei

Nun wurde eine Parzelle frei, gegenüber vom ehemaligen Sportplatz Am Hausacker. „Die eignet sich doch hervorragend für die dauerhafte Arbeit mit Kindern.“ Damit wollen die Kleingärtner ihren traditionellen Ansatz des nachhaltigen Obst- und Gemüseanbaus, der Imkerei, auch an den Nachwuchs weitergeben, der keinen eigenen Garten nutzen kann.

Unterstützung von den Falken

Unterstützung kam von den Falken, die die Parzelle pachten mit Hilfe von Jugendverbandsmitteln. Finanziell griff die Bezirksvertretung Mitte den Protagonisten mit 9000 Euro unter die Arme. Dafür wurden ein Unterstand, eine Werkstatt und mehrere Hochbeete gebaut. Marc Pattmann von den Falken: „Wir sind regelmäßig mit unserem Jugendmobil ,Eumel’ unterwegs. Hauptamtliche und freiwillige Helfer haben sich hier ins Zeug gelegt.“ Auch HaRiHo, die Stadtteilpartner, sind mit im Boot. Die Falken erwägen überdies die Gründung eines Ortsverbands Riemke mit jungen Leuten aus dem Quartier.

Schule, Kita und Jugendfreizeithaus

Feste Kooperationspartner sind neben dem benachbarten Jugendfreizeithaus Riemke die Waldmäuse-Kita und der Offene Ganztag der Cruismannschule. Sie alle werden regelmäßig den Lehrgarten nutzen und pflegen. Zudem kommen sie in den Genuss handwerklicher Projekte, lernen werkeln und das Basteln nützlicher Dinge. „Jeder Kooperationspartner hat feste Tage. Dann werden die Kinder und Jugendlichen vor allem die Beete wässern, auch die der übrigen Teilnehmer, damit eine beständige Pflege sichergestellt ist“, erklärt Marc Pattmann.

Die Kleinen lernen nicht nur handwerkliche Fertigkeiten, sondern werden pädagogisch begleitet. So wird Karin May vom Kleingartenverein den Nachwuchs mit den Feinheiten des Gärtnerns vertraut machen – nicht nur im Lehrgarten, sondern auch auf anderen Parzellen, wo Nutzpflanzen wachsen. Die Kinder sammeln Kräuter, erfahren, wie sie damit ihr Wasser aromatisieren können, ernten ihre ersten Äpfel von noch jungen Bäumchen.

Die Natur und Lebensmittel schätzen lernen

Gabi Spork, Bezirksbürgermeisterin Bochum-Mitte: „Es ist wichtig, dass die Kinder die Natur schätzen lernen und den Umgang mit Lebensmitteln erfahren.“ Die kommen schließlich nicht ursprünglich aus dem Supermarkt. Wichtig sei ihr bei diesem Projekt, dass Menschen sich zusammenfinden, um gemeinsam ein Projekt auf die Beine zu stellen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben