Auszeichnung

Kripo ehrt Studenten für couragierte Täterverfolgung

Der 22-jährige Student (Mitte) wird von Kripochef Andreas Dickel (re.) und Polizeioberkommissar Patrick Gehring geehrt.

Der 22-jährige Student (Mitte) wird von Kripochef Andreas Dickel (re.) und Polizeioberkommissar Patrick Gehring geehrt.

Foto: Polizei Bochum

Bochum.  Wegen seines couragierten Einschreitens gegen einen Gewalttäter ist ein Student von der Kripo geehrt worden. Er hätte „das Zeug zum Polizisten“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Für sein couragiertes Eingreifen gegen einen Gewalttäter hat die Kripo einen 22-jährigen Bochumer geehrt. Er hat dafür gesorgt, dass der Mann von der Polizei festgenommen werden konnte.

Im vergangenen Oktober wollte der 22-jährige Student mit einem Freund im Bermuda-Dreieck einen entspannten Abend verbringen. Nahe des Schauspielhauses fällt ihm ein Pärchen auf, das in Streit geraten ist. „Weil der Mann, ein stämmiger 37-Jähriger, dem 22-jährigen bedrohlich erscheint, fragt er nach, ob alles in Ordnung ist“, schildert die Polizei. Doch der Mann reagiert aggressiv und droht dem Studenten, beschimpft außerdem willkürlich Passanten.

„Hören Sie auf! Lassen Sie den Mann in Ruhe!“

Als der 37-Jährige auf einen Bettler eintritt, schreitet der Student ein. „Hören Sie auf! Lassen Sie den Mann in Ruhe!“ Der Gewalttäter ist polizeibekannt, steht unter Alkohol und Drogen. Wutentbrannt rennt der Schläger auf den 22-Jährigen zu, will ihn treten und zu Fall bringen. Doch der sportliche Student kann den Aggressor auf Distanz halten und redet weiter auf ihn ein. Gleichzeitig bringt der Täter mit einem Kopfstoß wahllos einen Passanten zu Fall und rennt davon. Dann drangsaliert er weitere Obdachlose.

Der Student spurtet hinterher. Der Täter flüchtet in eine Straßenbahn. Der Student kommt knapp zu spät, die Tür schließt sich vor seiner Nase. Doch es gelingt ihm, die Fahrerin durch ein geöffnetes Fenster zu informieren. Diese setzt einen Notruf ab. Kurz darauf bringen mehrere Sicherheitskräfte den Aggressor unter Kontrolle und nehmen ihn mit zur Wache.

„Ich würde es wieder tun“

„Das alles war spontan, ich würde es wieder tun“, resümierte der Helfer, als er später vom Bochumer Kripochef Andreas Dickel und Kriminaloberkommissar Patrick Gehring für sein couragiertes Handeln geehrt wurde. Andreas Dickel: „Er hat fortwährend mit dem Täter kommuniziert, Unbeteiligte angesprochen und ist dort eingeschritten, wo andere in Not waren. Das ist eine herausragende Leistung.“ Der Student „hätte das Zeug zum Polizisten“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben