Polizei

Ladendiebin kehrt wegen Handy zum Tatort zurück: Festnahme

Vielfach bleiben nur Kleiderbügel und aufgeknackte Sicherungen in der Umkleide liegen.

Vielfach bleiben nur Kleiderbügel und aufgeknackte Sicherungen in der Umkleide liegen.

Foto: KRUSE, Reiner / WAZ

Bochum.   Weil sie wegen ihres Handys zum Tatort zurückgekehrt ist, hat die Polizei eine mutmaßliche Ladendiebin fassen können. Sie ist noch Schülerin.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Weil sie ihr Handy vermisste, ist eine Ladendiebin gefasst worden.

Laut Polizei hatte am Montagmittag (17. Juni) eine Ladendetektivin in einem Bekleidungsgeschäft an der Kortumstraße 89 eine junge Frau bei einem Diebstahl beobachtet. Die Jugendliche nahm mehrere Kleidungsstücke mit in die Umkleide, kam jedoch augenscheinlich ohne Sachen zurück und verließ den Laden. Als die Detektivin die junge Dame ansprach, wurde sie beiseite geschubst und geschlagen.

Tatverdächtige kehrte wegen ihres Handys zurück

Mitsamt der erbeuteten Kleidungsstücke rannte die 16-Jährige davon. Wäre da nicht ihr Handy verloren gegangen: Sie kam zurück, um nach dem Telefon zu suchen. Dabei konnte die Schülerin von Angestellten bis zum Eintreffen der Polizisten festgehalten werden.

In der mitgeführten Tasche der Bochumerin fanden die Beamten die gestohlenen Kleidungsstücke auf, aber auch weiteres Diebesgut aus anderen Geschäften.

Die Ermittlungen dauern im zuständigen Kriminalkommissariat 31 weiter an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben