Fremdenhass

Mann bedroht Bochumerin in der U35 mit Waffe

Ein Unbekannter hat eine Bochumerin in der U35 mit einer Waffe bedroht.

Ein Unbekannter hat eine Bochumerin in der U35 mit einer Waffe bedroht.

Foto: WAZ Fotopool

Bochum.   Ein Unbekannter hat eine 40-jährige Frau in der U35 mit einer Waffe bedroht. Er unterstellte der Frau, dass sie Muslime sei und äußerte ihr gegenüber ausländerfeindliche Parolen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am Sonntag fiel Fahrgästen der U35 ein Mann auf, der fremdenfeindliche Parolen äußerte. Diese sprach er offensichtlich zunächst zu sich selbst. Die Straßenbahn war gegen 9.30 Uhr vom Bochumer Hauptbahnhof Richtung Uni unterwegs.

Auf dem Teilstück zwischen Bahnhof und Haltestelle Waldring wandte sich der Täter plötzlich an eine Mitfahrerin, eine 40-jährige Frau aus Bochum. Er unterstellte der Frau, dass sie Muslime sei und äußerte nun auch ihr gegenüber ausländerfeindliche Parolen. Darüber hinaus bedrohte er sie mit einer Schusswaffe und erklärte, dass etwas Schlimmes passieren werde, wenn er sie das nächste Mal träfe.

Staatsschutz sucht Zeugen

Die Bedrohte stieg sofort am Waldring aus – der Täter ließ von ihr ab. Er blieb bis zur Markstraße in der Bahn, stieg dort aus und entfernte sich.Der Mann soll 180 cm groß gewesen sein, dunkle Haare sowie eine schwarze Lederjacke getragen und Deutsch mit osteuropäischem Akzent gesprochen haben. Die Tatwaffe wird als bronzefarbene Pistole beschrieben. Der Staatsschutzes Bochum bitte um Hinweise von Zeugen: 0234/909-4505 (-4441 außerhalb der Geschäftszeit).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben