Raub aufgeklärt

Polizei Bochum nimmt mutmaßlichen Tankstellenräuber fest

Der Raub auf eine Tankstelle an der Ruhrstraße in Wattenscheid scheint aufgeklärt. Die Polizei nahm am Montag einen 65-jährigen Bochumer in Essen fest.

Der Raub auf eine Tankstelle an der Ruhrstraße in Wattenscheid scheint aufgeklärt. Die Polizei nahm am Montag einen 65-jährigen Bochumer in Essen fest.

Foto: Thomas Weber

Bochum.  Raubüberfälle in Bochum und Herne scheinen aufgeklärt. Die Polizei hat einen Mann festgenommen. Bei seinen Taten drohte er mit einem Messer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Polizei Bochum hat einen Mann festgenommen, der vermutlich in Bochum und Herne Tankstellen und eine Apotheke überfallen hat. Bei seinen Taten bedrohte er die Angestellten jeweils mit einem Messer und erpresste Bargeld.

Der mutmaßliche Täter ist ein 65-jähriger Mann aus Bochum. Er wurde laut Polizei am vergangenen Montag, 14. Oktober, in Essen als Verdächtiger für mehrere Raubdelikte festgenommen.

Bei allen Taten mit Messer Angestellte bedroht

Der Mann steht im Verdacht, am 7. September eine Tankstelle an der Ruhrstraße in Wattenscheid, am 17. September eine Tankstelle an der Dorneburger Straße in Herne und am 27. September eine Apotheke an der Gartenstraße in Eppendorf ausgeraubt zu haben.

Bei allen Taten wurden Angestellte mit einem Messer bedroht und Bargeld erpresst. Wie berichtet, suchte die Polizei nach dem Räuber unter anderem über einen von ihm genutzten silbernen Pkw.

Richter ordnet Haft an

Gegen den 65-Jährigen wurde Haft angeordnet. Die Ermittlungen des Kriminalkommissariats 13 dauern an.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben