Zeltfestival Benefizaktion

Polizeihemd wird zu einer ungewöhnlichen „Autogrammkarte“

Auf dem "Zeltfestival Ruhr" entsteht zurzeit eine der ungewöhnlichsten Autogrammkarten im Revier. V.l.: Sängerin Pamela Falcon mit den Polizeibeamten Reinhard Glowka und Stefanie Schleef.

Auf dem "Zeltfestival Ruhr" entsteht zurzeit eine der ungewöhnlichsten Autogrammkarten im Revier. V.l.: Sängerin Pamela Falcon mit den Polizeibeamten Reinhard Glowka und Stefanie Schleef.

Foto: Foto: Jens Artschwager, Polizei Bochum

Bochum/Witten.  Die Künstlerinnen und Künstler, die beim Zeltfestival an der Grenze Bochum/Witten auftreten, schreiben ihr Autogramm auf das Polizeihemd.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Polizei kümmert sich seit Jahren regelmäßig auch um die Sicherheit auf dem Zeltfestival Ruhr am Kemnader Stausee, das noch bis zum 1. September läuft. Aber nicht nur darum. Die Polizei unterstützt seit Jahren auch regelmäßig den Verein „Kinderhospiz Ruhrgebiet“ mit Spenden, die durch verschiedene Aktionen gesammelt worden sind.

In diesem Jahr hat sich die Polizei etwas Besonderes einfallen lassen: Vor wenigen Wochen entwickelte sich in der Wittener Polizeiwache eine Idee: Könnten nicht die Künstler, die an den 17 Festivaltagen auftreten, in eine Aktion eingebunden werden, um damit schwerkranken Kindern sowie deren Eltern und Geschwistern zu helfen?

Gesagt, getan: Man besorgte sich ein Original-Diensthemd und nahm das Festivalmanagement mit ins Boot. Das bittet nun alle Künstler und Küsterlinnen vor ihren Auftritten um eine Unterschrift auf eine der „Ungewöhnlichsten Autogrammkarten im Revier“.

Hemd soll versteigert oder verkauft werden

Und die Sache läuft! Am 22. August konnten Wachleiter Reinhard Glowka und seine Kollegin Stefanie Schleef die Sängerin Pamela Falcon begrüßen. Mit den Worten „Eine fantastische Idee, da beteilige ich mich doch gern“, griff die Künstlerin sofort zum Stift und verewigte sich, wie viele ihrer bekannten Künstlerkollegen auch, auf dem Polizeihemd. Und dieses Unikat – dann eingerahmt und mit hoffentlich ganz vielen Unterschriften – soll nach dem Zeltfestival für den guten Zweck verkauft oder versteigert werden. Die Polizei hofft auf möglichst viele Interessenten für die vielleicht „Ungewöhnlichste Autogrammkarte im Revier.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben