Gesang

Profaner Chor Bochum lädt zum unterhaltsamen Benefizkonzert

Die Damen und Herren des Profanen Chores auf einer Gruppenaufnahme auf der Treppe im Westpark.

Die Damen und Herren des Profanen Chores auf einer Gruppenaufnahme auf der Treppe im Westpark.

Foto: Thomas Schmidt

Bochum.  Der Bochumer Traditionschor singt in der Christ-König-Kirche zu Gunsten des Hospiz’ St. Hildegard. Geboten wird Unterhaltsames aus Klassik & Pop.

„Märchen und Mythen“ präsentiert der Profane Chor Bochum auf musikalische Art bei seinem Benefizkonzert zu Gunsten des Hospiz’ St. Hildegard in der Christ-König-Kirche.

„Wir möchten das Publikum in die wunderbare Welt der ‚Märchen und Mythen‘ entführen“, so Chorleiterin Elisabeth Esch, „Schwäne, Kobolde und Könige bevölkern unser Programm – auch ein Wassermann ist dabei“. Versprochen ist eine musikalisch-märchenhafte Reise durch die Zeit und durch verschiedene Länder, denn auch diesmal bietet der Chor wieder ein internationales Repertoire.

Abwechslungsreiches Programm

Der Rahmen der Kompositionen ist weit gespannt: Brahms’ „Waldesnacht“ und Mendelssohns „Abschied vom Walde“ gehören ebenso dazu wie „Versuch’s mal mit Gemütlichkeit“ aus dem „Dschungelbuch“-Film oder das Lied der kleinen Dorothy „Somewhere Over The Rainbow“ aus „Der Zauberer von Oz“.

Das Herbstkonzert für einen guten Zweck ist den Chor zu einer wichtigen Tradition geworden. „Unser Anliegen ist es, Menschen Freude zu machen und damit zugleich soziale Projekte zu unterstützen“, Hildegard Mogge-Grotjahn (1. Vorsitzende). Sie hofft gemeinsam mit allen Sängerinnen und Sängern auf ein möglichst großes Publikum in der Kunstkirche Christ-König.

Ensemble zählt 60 Sänger

Der Profane Chor ist schon lange aktiv. Im nächsten Jahr feiert er bereits sein 25-jähriges Bestehen. Gegründet wurde der Klangkörper 1995 anlässlich des Chorprojekts „Carmina Burana“; er benannte sich nach Carl Orffs „Cantiones Profanae“. Seit 2010 leitet Elisabeth Esch den Chor und entwickelt ihn kontinuierlich weiter. Das Repertoire besteht aus weltlicher Chormusik und reicht vom Madrigal über das Volkslied bis zum Popsong. Ein Markenzeichen der Konzerte ist die Verbindung musikalischer und literarischer Elemente. Zurzeit zählt das Ensemble rund 60 Sängerinnen und Sänger.

Chorjubiläum im nächsten Jahr

Zum Chorjubiläum am 21. März 2020 ist eine Aufführung der „Carmina Burana“ für Chor, zwei Flügel und Schlagwerk im Musikforum geplant.

21. September, Steinring 34, Beginn 19 Uhr, Eintritt frei, Spenden erbeten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben