Stadtteilkonferenz

So läuft die Stadterneuerung in Werne und Langendreer

Auch um das Erich-Brühmann-Haus in Werne geht es am Dienstagabend in der Stadtteilkonferenz. Das Gemeindehaus soll ja in ein Bürgerzentrum umgewandelt werden.

Auch um das Erich-Brühmann-Haus in Werne geht es am Dienstagabend in der Stadtteilkonferenz. Das Gemeindehaus soll ja in ein Bürgerzentrum umgewandelt werden.

Foto: Svenja Hanusch / FUNKE Foto Services

Bochum-Werne/-Langendreer.  In der dritten Stadtteilkonferenz gibt es neueste Informationen zur Stadterneuerung in Werne und Langendreer. Ein Thema: Das Erich-Brühmann-Haus.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Jedes Jahr findet im Rahmen des Stadterneuerungsprogramms „Soziale Stadt“ für Werne und den Alten Bahnhof in Langendreer – kurz „W-LAB“ – eine Stadtteilkonferenz statt. Nun schon zum dritten Mal. Ziel der Konferenz ist es, über den aktuellen Stand des Stadterneuerungsprogramms zu informieren und mit Bürgerinnen und Bürgern zu konkreten Projekten und Planungen in den Dialog zu treten.

Die diesjährige Konferenz findet am Dienstagabend (19.) in der Zeit von 19 bis 21 Uhr im Erich-Brühmann-Haus, Kreyenfeldstraße 36, in Werne statt. Oberbürgermeister Thomas Eiskirch wird die Stadtteilkonferenz gemeinsam mit Bezirksbürgermeisterin Andrea Busche (beide SPD) eröffnen. Als weiterer besonderer Gast wird in diesem Jahr Bochums bekannteste Reinigungsfachkraft Waltraud „Walli“ Ehlert an der Konferenz teilnehmen und das Programm bereichern.

Diskussion an Thementischen

Burkhard Huhn, Abteilungsleiter Stadterneuerung im Stadtplanungsamt, wird den aktuellen Stand der Stadterneuerungsmaßnahmen vorstellen, bevor an Thementischen in Kleingruppen diskutiert wird.

Folgende Themen wurden für die Diskussion in Kleingruppen vorbereitet:

Aktivitäten und Projekte rund um das Stadtteilmanagement, den Stadtteilarchitekten und das Sicherheitsaudit.
Umgestaltung Alte Bahnhofstraße: Unter dem Motto „Alter Bahnhof – Neues Pflaster“ werden Varianten zur Verkehrsführung diskutiert.
– Nahmobilitätskonzept: Wie kann der Rad- und Fußverkehr in den Stadtteilen gestärkt werden? Vorstellung und Bewertung von Maßnahmen.
Ümminger See – Förderprojekt „Grüne Infrastruktur“. Das Umwelt- und Grünflächenamt informiert über den aktuellen Stand.
– Erich-Brühmann-Haus: Die Initiative präsentiert das Vorhaben zur Entwicklung eines Bürgerzentrums für Werne.

Zwei Ausstellungen werden präsentiert

Zusätzlich werden noch zwei Ausstellungen präsentiert: Der Rahmenplan „Grünes Rückgrat Werne“ ist fertig, die Ergebnisse werden ausgestellt und liegen als Broschüre zum Mitnehmen bereit. Der Stadtteilfonds „W-LAB“ fördert nun seit bereits zwei Jahren das ehrenamtliche Engagement im Stadterneuerungsgebiet unter dem Motto „aus dem Stadtteil – für den Stadtteil“. Eine Auswahl der vielfältigen Stadtteilfonds-Projekte werden am Dienstagabend ebenfalls in Form einer Ausstellung zeigen.

Das Stadtteilmanagement hofft, dass dass möglichst viele Bürger an dieser Stadtteilkonferenz teilnehmen. „Nutzen Sie die Gelegenheit, sich an der Entwicklung ihres Stadtteils aktiv zu beteiligen“, rufen sie auf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben