Windenergie

Stadtwerke Bochum: Nächster Windpark ist bereits im Bau

In Windparks investiert die Trianel Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG (TEE), an der die Stadtwerke Bochum einen Anteil von 12,2 Prozent halten, insgesamt knapp 500 Millionen Euro.

In Windparks investiert die Trianel Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG (TEE), an der die Stadtwerke Bochum einen Anteil von 12,2 Prozent halten, insgesamt knapp 500 Millionen Euro.

Foto: Christian Seger / Stadtwerke Bochum

Bochum.  Grüner Strom ist ein wichtiges Feld für die Stadtwerke Bochum. Über die Trianel Erneuerbare Energien sind sie bald am zehnten Windpark beteiligt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Stadtwerke Bochum setzen weiter auf Investitionen in Windparks. Die Trianel Erneuerbare Energien GmbH & Co. (TEE), an der die Stadtwerke mit 12,2 Prozent beteiligt sind, entwickeln gerade ihren zehnten Windpark. Bis Ende des Jahres soll der Park im hessischen Bad Arolsen mit zwei Windenergieanlagen und einer Gesamtleistung von 6,6 Megawatt (MW) ans Netz gehen. Die Stromproduktion liegt voraussichtlich bei 15 Millionen Kilowattstunden pro Jahr. Diese Energiemenge reicht aus, um rechnerisch rund 4300 Haushalte ganzjährig mit umweltfreundlicher Energie zu versorgen.

„Mit dem Windpark Bad Arolsen wächst unsere Beteiligung auf mittlerweile zehn Windparks und fünf Photovoltaik-Freiflächenanlagen in ganz Deutschland. Bis Ende 2020 werden wir gemeinsam mit Trianel weitere regenerative Erzeugungsprojekte realisieren und unseren Anteil umweltfreundlicher Energiequellen im Strommix stetig ausbauen“, sagt Stadtwerke-Geschäftsführer Dietmar Spohn.

Im Januar hatten die Arbeiten zur Vorbereitung der Baufläche an dem neuen Windpark begonnen. Im Spätsommer sollen die Fundamente für die Windenergieanlagen des Typs Vestas V 126 gegossen werden. Die Bauarbeiten auf landwirtschaftlichen Wegen sollen nach Möglichkeit bis nach der Ernte warten, um die Landwirte vor Ort nicht zu behindern. Für Herbst sind dann die Anlieferung der Bauteile und anschließende Errichtung der 200 Meter hohen Windkraftanlagen geplant. Die Anlagen haben eine Nabenhöhe von 137 Metern und einen Rotordurchmesser von 126 Metern.

Mit dem Windpark Bad Arolsen erhöht sich die Gesamtleistung der TEE-Anlagen auf etwa 182 MW. Die Stadtwerke Bochum halten einen Anteil von 12,2 Prozent an der TEE. 37 Stadtwerke und Trianel investieren nach eigenen Angaben etwa eine halbe Milliarde Euro in den Auf- und Ausbau des eigenen Erneuerbaren-Portfolios mit Windkraftanlagen und PV-Freiflächenanlagen in ganz Deutschland. Die bereits installierten Anlagen umfassen 44 MW an Photovoltaik-Leistung und rund 132 MW an Wind-Leistung in sieben Bundesländern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben