Polizeimeldung

Wegen Hitze? Polizei Bochum meldet keine üblen Straftaten

Polizeisprecher Volker Schütte gönnt sich ein Eis.

Polizeisprecher Volker Schütte gönnt sich ein Eis.

Foto: Polizei Bochum

Bochum.   War es die Hitze? Erstmals seit 16 Jahren gab es am Dienstag in Bochum keine üblen Straftaten und keine schweren Unfälle. Das meldet die Polizei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Polizei hat am Mittwoch erstmals seit 16 Jahren keine nennenswerten Straftaten aus Bochum vermelden können. Sie vermutete den Grund in der Hitze und im so genannten Sommerloch.

Deshalb hatte die Pressestelle der Polizei am Mittwoch Zeit, ein paar Reime über diese seltene Nachrichtendürre zu schmieden. Die entsprechende Pressemeldung trägt den Titel: „Das Sommerloch ist zurück.“

„Das kriminelle Handwerk schien den Ganoven mal egal“

Wörtlich hieß es am Mittwoch aus der Pressestelle:

„Wie bereits im Jahr 2003 melden wir besonders gerne, keine schlimme Kriminalität in Bochum, Witten und auch Herne. Und was kam nach 16 Jahren heut’ erneut ans Licht, üble Straftaten, schwere Unfälle - all das gab es gestern nicht. Das kriminelle Handwerk schien den Ganoven mal egal, entspannten sie sich bei 37 Grad vielleicht sogar am sonnigen Kanal? Doch schreiben wir nun wieder mit Bedauern, dieser Zustand wird bestimmt nicht lange dauern. Aber was sagt uns dieser Umstand doch? Es gibt es immer noch - das berühmte Sommerloch!“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben