Polizei

Zwei junge Frauen bei Autounfällen in Bochum schwer verletzt

Auf dieser Kreuzung am Ostring ereignete sich einer der zwei schweren Verkehrsunfälle am Wochenende.

Auf dieser Kreuzung am Ostring ereignete sich einer der zwei schweren Verkehrsunfälle am Wochenende.

Foto: STEFAN AREND / FUNKE Foto Services

Bochum.  Bei zwei Unfällen mit Autos am Wochenende sind zwei junge Frauen schwer verletzt worden. Sie mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eine 16-jährige Bochumerin ist von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Die Schülerin trat laut Polizei am Samstag um 13.50 Uhr an der Alleestraße 127 bei Rot zeigender Fußgängerampel auf die Fahrbahn. Gleichzeitig näherte sich ein 22-jähriger Autofahrer aus Bochum, der an der dortigen Haltestelle gerade einen haltenden Bus passierte. Dann kam es zur Kollision mit der jungen Frau. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei vermutet, dass die Frau eine einfahrende Straßenbahn erreichen wollte und deshalb so plötzlich auf die Fahrbahn trat. Der junge Autofahrer kümmerte sich um die Verletzte, bevor die Rettungskräfte erschienen.

19-jährige Beifahrerin vor dem Justizzentrum verletzt

Ein weiterer schwerer Unfall ereignete sich in der Nacht zu Sonntag auf dem Ostring in der scharfen Kurve vor dem Justizzentrum. Laut Polizei geriet ein 19-jähriger Autofahrer, der Richtung Hauptbahnhof fuhr, in der Kurve gegen 0.15 Uhr auf feuchter Fahrbahn ins Schleudern und prallte gegen eine Fußgängerampel auf der Mittelinsel. Der Herner blieb unverletzt, jedoch wurde eine 19-jährige Mitfahrerin aus Bochum verletzt. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Der Fahrer ließ seinen im Frontbereich stark beschädigten Wagen abschleppen. Zur Sicherung der Ampel wurde die Feuerwehr informiert. Geschätzter Sachschaden: 18.000 Euro.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben