Vollsperrung

A2: Lkw durchbricht Leitplanke – Autobahn ist wieder frei

Verkehr auf NRW-Autobahnen wird 24 Stunden überwacht

Der Verkehr auf den NRW-Autobahnen wird rund um die Uhr überwacht und gesteuert. Die "Stau-Regler" sitzen im Kontrollraum der Verkehrszentrale.

Beschreibung anzeigen

Bottrop.  Die A2 war zwischen Oberhausen und Bottrop bis in die Abendstunden gesperrt. Grund war ein Lkw-Unfall, der Fahrer wurde schwer verletzt.

Die A2 Richtung Dortmund ist zwischen Oberhausen-Königshardt und dem Dreieck Bottrop nach einem Unfall bis in die Abendstunden gesperrt gewesen. Erst gegen 18.15 Uhr vermeldete die Autobahnpolizei die Freigabe aller Fahrspuren. Ein Lkw – beladen mit Steinen – war am Donnerstagmorgen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Dabei habe er sich überschlagen und auch auch zwei Autos mit in den Grünstreifen gerissen, teilte die Feuerwehr Bottrop mit. In der Folge staute sich der Verkehr den ganzen Tag über etliche Kilometer bis zur Anschlussstelle Duisburg-Wedau zurück. Auch andere Autobahnen waren betroffen.

Ein vorbeifahrender Pkw touchierte ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge den Muldenkipper. Am frühen Morgen war die Polizei noch von einem Reifenplatzer des Lkw als Unfallursache ausgegangen.

Die Bergung des Lkw-Fahrers auf der A2 gestaltet sich schwierig

Da der Lkw auf dem Dach lag, war die Rettung des Fahrers schwierig. Die Feuerwehr musste zuerst die Sitze und Teile des Armaturenbretts entfernen, um Platz für die Bergung zu schaffen. Nach zwei Stunden konnten die Einsatzkräfte den schwer verletzten Fahrer aus dem Führerhaus holen. Die insgesamt fünf Insassen der beteiligten Autos wurden mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr Gladbeck beseitigte außerdem ausgelaufenen Diesel des verunfallten Lkw. Die A2-Fahrbahn in Richtung Dortmund sei voraussichtlich mindestens noch bis in die Mittagstunden voll gesperrt, hieß es bereits gegen 8.30 Uhr. Im Laufe des Tages änderte die Polizei ihre Prognose mehrfach.

Unfall mit großen Auswirkungen auf den Oberhausener Berufsverkehr

Die Auswirkungen auf den Berufsverkehr rund um Bottrop und Oberhausen warenmassiv: Der Stau in Richtung Dortmund begann schon weit vor der Unfallstelle auf der A3 in Höhe Kreuz Oberhausen – Wartezeit laut Straßen NRW gegen 8.45 Uhr: eine Stunde, Tendenz steigend. In der Gegenrichtung staute sich der Verkehr auf A2/A3 ebenfalls auf mehreren Kilometern Länge, Autofahrer mussten eine Verzögerung von etwa 45 Minuten einplanen.

Auch auf die A516 zwischen Oberhausen-Zentrum und Kreuz Oberhausen hatte der Unfall Auswirkungen. Laut Straßen NRW mussten Autofahrer gegen 8.45 Uhr auf diesem Stück mit zehn Minuten Verzögerung rechnen. Zudem ist die Zufahrt auf die A2 bei Oberhausen-Königshardt in Fahrtrichtung Dortmund gesperrt. (mit dpa)

Leserkommentare (6) Kommentar schreiben