Tierheim

Hündin in Bottrop ausgesetzt - Tierheim stellt Strafanzeige

„Dori“ erholt sich jetzt im Bottroper  Tierheim.

„Dori“ erholt sich jetzt im Bottroper Tierheim.

Foto: Tierheim Bottrop

Bottrop.  Im Bottroper Tierheim erholt sich Mischlingshündin „Dori“. Auf der Halde Prosperstraße war sie tagelang in einem Versteck angebunden gewesen

Tierheim-Chefin Hildegard Frank-Tüllmann hat nach dem Fund einer ausgesetzten und angebundenen Mischlingshündin Strafanzeige erstattet.

Die kleine Mischlingshündin an der Halde Prosperstraße offensichtlich ausgesetzt worden, sagt Hildegard Frank-Tüllmann, Vorsitzende des Vereins Tierfreunde Bottrop. „Sie war mit einer rosa Leine an einem Baum angebunden und versteckt in einer Mulde, die nicht einsehbar war.“ Hundehalter hatten beim Gassigehen immer wieder einen Hund verzweifelt bellen gehört, hatten aber das Tier nicht entdeckt. Erst nach drei Tagen hatte eine Hundebesitzerin mit ihrem Mann die kleine Hündin in ihrem Versteck gefunden. Die Feuerwehr befreite das Tier am Samstag und brachte es ins Tierheim.

„Das Tier wäre erbärmlich gestorben“

„Das Tier wäre erbärmlich gestorben, denn so ein Tier wird ja immer schwächer und hätte sich dann nicht mehr bemerkbar machen können“, sagt die Tierheim-Chefin. Das Tierheim-Team hat sofort den großen Durst und Hunger der Hündin gestillt. Frank-Tüllmann: „Dann kuschelte sie sich an unserer Bürodame und wich ihr nicht mehr vom Schoß.“

Inzwischen hat sich „Dori“, wie die Pfleger die Hündin getauft haben, wieder gut erholt, berichtet Hildegard Frank-Tüllmann: „Sie lebt jetzt bei uns im Tierheim-Büro und genießt immer noch die vielen Streicheleinheiten. Sie ist eine ganz liebe und zärtliche Hündin, nur sie ist noch nicht ganz stubenrein.“

Kontakt zum Tierheim unter der Telefonnummer 02041/93848

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben