Jazz in Bottrop

Bottroper Jazz-Reihe setzt imposanten Schlussakkord

Der Saxofonist Lennart Allkemper hat ein fulminantes Finale für die neue Jazz-Reihe „BTTRP JZZ“ in der Kulturkirche geplant.

Der Saxofonist Lennart Allkemper hat ein fulminantes Finale für die neue Jazz-Reihe „BTTRP JZZ“ in der Kulturkirche geplant.

Foto: Foto: Thomas Gödde

Bottrop.  Lennart Allkemper geht noch einmal in die Vollen: Für das Finale von „BTTRP JZZ“ holt er am 30. Juni u.a. John Goldsby in die Kulturkirche.

Die Reihe „BTTRP JZZ“ kommt immer noch etwas unaussprechlich daher. Doch inzwischen hat sich herumgesprochen, das sich dahinter nicht nur ein tolles musikalisches Konzept verbirgt, sonder dass Bottrops bekannter Saxofonist Lennart Allkemper sprichwörtlich Himmel und Hölle in Bewegung setzt, um Stars der Szene in die hiesige Kulturkirche zu holen.

Sein Konzept, Jazz in Duo-Besetzung zu präsentieren, gibt er zum (vorläufigen)Finale der Reihe in der kommenden Woche allerdings auf. Dann steht steht er mit veritablen Größen der Zunft auf dem Podium - und die Zuhörer erwartet Jazz in Quartett-Formation. Dabei können sich die Fans nicht nur auf den international bekannten Altmeister John Goldsby am Bass freuen, sondern zugleich mit ihm sein Silberjubiläum bei der WDR-Bigband Köln feiern.

Von New York ins Rheinland

Der Amerikaner lebte lange Zeit in New York und hat dort von der Carnegie Hall bis zu den Night Clubs in Greenwich Village auf den zahlreichen Bühnen dieser Welthauptstadt des Jazz gespielt. Mit vielen Größen des Jazz hat er dort zusammengearbeitet, darunter George Benson, Larry Coryell, Benny Goodman, Lionel Hampton,Wynton Marsalis, Toshiko Akyioshi unter vielen anderen. Goldsby war Bassist im Soundtrack für den Film „The Cotton Club“, der den „Grammy Award“ gewann. Die „New York Times“ brachte es einmal schlicht auf den Punkt: „Sein Bassspiel ist spektakulär.“

Der Folkwang-Dozent ist lange schon musikalisch in Europa unterwegs, darunter in kleineren Formationen mit Martin Sasse, Hubert Nuss, John Marshall, Frank Chastenier, Ludwig Nuss und seinem eigenen Trio und Quartett.

Dazu gesellt sich Billy Test. Er ist nur jüngstes Mitglied der WDR-Bigband, sondern hat als klassisch ausgebildeter Pianist auch „schwere Brocken“, wie Rachmaninows zweites Klavierkonzert mit dem Orchester „seiner“ us-amerikanischen Uni. In seiner stark beachteten Diplomarbeit setzte er sich übrigens mit der Entwicklung des modernen Jazz-Pianos auseinander.

Schlagzeuger schon als Grundschüler

Dritter im Bunde ist Niklas Walter. Ähnlich wie Billy Test erkor auch der 1990 in Hamm geborene Schlagzeuger im Grundschulalter an die Drums zu seinem Instrument schlechthin und war mit 16 Student an der bekannten Dortmunder Glen-Buschmann-Akademie.

Bereits als Jugendlicher gewann er zahlreiche Preise. Niklas spielte u.a. schon mit Paul Heller, im BundesJazzOrchester, Ack van Rooyen, Peter Weniger, Martin Sasse, Jeff Cascaro, Milan Svoboda oder Dennis Rowland - dem letzten „originalen“ Sänger der Count Basie Big-Band. Seit Oktober Später studierte Niklas an der Folkwang Uni in Essen Jazz- Schlagzeug bei Thomas Alkier und Sperie Karas. 2012 gewann er mit dem „Soulfood Organ-Quartet“ den „Folkwang Jazz-Preis“. Seit diesem Jahr ist Niklas auch Schlagzeuger in der Band von Lennart Allkemper: „Solomons Kosmos“.

Jetzt müssen nur noch die Bottroper Jazz-Fans geballt Interesse zeigen, damit die Kulturkirche nächste Woche auch voll wird.

Vorverkauf für das Finale von „BTTRP JZZ“

Das - vorläufige - Finale der unaussprechlichen Jazz-Reihe „BTTRP JZZ“ beginnt am Sonntag, 30. Juni, um 18 Uhr in der Kulturkirche Heilig Kreuz an der Scharnhölzstraße 37, 46236 Bottrop.

Karten zu 12/ermäßigt 6 Euro gibt es bei der Volksbank und bei Foto Lelgemann an der Kirchhellener Straße sowie im Musikforum am Pferdemarkt 2 in der Innenstadt. Mehr Infos auf: www.kulturkirche-heiligkreuz.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben