Straßenbeleuchtung

Darum blieben viele Straßenzüge in Bottrop am Freitag dunkel

Viele Laternen in der Stadt blieben Freitagabend zunächst einmal dunkel.

Viele Laternen in der Stadt blieben Freitagabend zunächst einmal dunkel.

Foto: Morris Willner / FFS

Bottrop.  Ein Bagger kappte Freitagabend die Stromleitung zur Straßenbeleuchtung. Die Reparatur muss in diesem Fall zügig gehen. Das ist der Grund dafür.

Ziemlich düster war es am Freitagabend auf zahlreichen Bottroper Straßen, insbesondere im Süden der Stadt. Dort waren großflächig die Laternen ausgefallen. Damit lagen unter anderem mit dem Südring, Teilen des Westrings und der Essener Straße große Hauptstraßen im Dunkeln. Dazu waren auch zahlreiche Wohnstraßen wie etwa An der Kornbecke oder Im Springfeld betroffen.

Grund für den Ausfall der vielen Laternen war die Baustelle an der Freiherr-vom-Stein-Straße, sagt Heribert Wilken, der Leiter des Fachbereichs Tiefbau. Dabei sei ein Kabel in Mitleidenschaft gezogen worden – mit den entsprechenden Konsequenzen.

Straßenlaternen werden über eine eigene Trasse versorgt

Für die Straßenbeleuchtung in Bottrop ist die Ele zuständig. Sprecher Peter Efing erläutert genauer, was vorgefallen ist. „Ein Bagger hat genau den Versorgungsring für die Straßenlaternen erwischt.“ Tatsächlich war von diesem Schaden nur die Straßenbeleuchtung betroffen, die angrenzenden Häuser werden über andere Trassen versorgt. Wird davon eine beschädigt, lässt sich die Stromversorgung in der Regel verhältnismäßig schnell durch Umschaltungen wieder herstellen. Anders jedoch bei der Straßenbeleuchtung. „Da muss der Schaden in der Tat erst repariert werden, bevor die Laternen wieder leuchten“, so Efing.

Noch am Freitagabend haben die Ele-Mitarbeiter mit der Reparatur begonnen, die Arbeiten zogen sich bis in die Nacht hinein. Zumindest aber am nächsten Abend funktionierten die Laternen wieder ordnungsgemäß. Die rasche Reparatur ist auch nötig, denn die Straßenbeleuchtung ist Teil der Verkehrssicherungspflicht der Kommune. Deshalb müssen so große Schäden in dem Bereich sofort beseitig werden.

Hier können Bürger defekte Laternen melden

Dabei stehen beim Thema Verkehrssicherungspflicht und Straßenbeleuchtung nicht die Autofahrer im Fokus, erläutert Wilken. „Es geht dabei vor allem um die übrigen Verkehrsteilnehmer wie etwa Fußgänger. Sie sollen besser gesehen werden.“ Daher in solchen Fällen die fixe Reparatur.

Das war jetzt auch so schnell möglich, weil der Schaden sofort bekannt war. Grundsätzlich sei man jedoch darauf angewiesen, dass Bürger defekte Laternen melden, so die Bitte des Ele-Sprechers. „Wir können ja schließlich nicht jede einzelne Laterne überwachen.“ Für solche Fälle gibt es auf der Internetseite der Ele ein Formular, um defekte Laternen sofort online zu melden. Bei großflächigen Ausfällen wie etwa am Freitagabend könne aber auch die Störungsnummer gewählt werden, 0209-16530.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben