Badesaison

Förderverein bringt Spaß in das Bottroper Stenkhoff-Freibad

Der Förderverein will mit seinen Angeboten dazu beitragen, dass die Badegäste im Bottroper Stenkhoffbad Spaß haben.

Der Förderverein will mit seinen Angeboten dazu beitragen, dass die Badegäste im Bottroper Stenkhoffbad Spaß haben.

Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Bottrop.   Das Familienfest im Bottroper Stenkhoffbad soll zum 100. Stadtgeburtstag größer ausfallen als sonst. Der Förderverein stellt die Saisonpläne vor.

„Wir feiern 100 Jahre Stadt Bottrop“ – in die Festivitäten zum Stadtjubiläum reiht sich der Förderverein Stenkhoffbad mit seinem Familienfest am Sonntag, 28. Juli, ein. Von 11 bis 17 Uhr wird diesmal mit mehr Programmpunkten gefeiert als sonst. Das kündigen die Vorsitzenden Gabriele Schmeer und Michael Gerber bei der Vorstellung der Vereinsaktivitäten in dieser Saison an.

„Wir haben versucht, das ein wenig kirmesmäßig zu machen“, so Schmeer. Es gibt ein kleines Kinderkarussell, Zuckerwatte, Popcorn und einen Stand, an dem Kinder selbst Hamburger machen können. Neu dabei sind die Besuchshundegruppe des ASB und Vertreter vom Weißen Ring, die ihre Angebote vorstellen. Ebenso auf dem Familienfest-Programm: Jugendfeuerwehr, Hüpfburg, betreutes Radfahren, Fotografie, Clown Bärchen und Ballon-Verdreher Stefan – „diesmal haben wir ihn praktisch für den ganzen Tag gebucht, weil es letztes Jahr so einen Riesenandrang gab“.

Wasserrolle wird in den Sommerferien regelmäßig ins Freibad-Becken gelassen

Im nun zweiten Jahr lässt der Förderverein übergroße Wasserrollen ins Becken. Nicht nur beim Familienfest, sondern in den Sommerferien immer von freitags bis sonntags – „bei Badewetter und wenn es nicht zu voll ist“, so Gerber. „Die Rolle hat sich im vergangenen Jahr riesiger Beliebtheit erfreut“, sagt er mit Blick auf die jüngeren Badbesucher. Schüler bis 18 Jahren haben übrigens in den Sommerferien wieder freien Eintritt ins Bad.

Und für die Erwachsenen gibt es in den langen Ferienwochen wieder Wassergymnastik, montags um 12 Uhr und donnerstags um 17 Uhr. „Das macht Petra Broll ehrenamtlich und in ihren Ferien für uns“, so die erste Vorsitzende.

Zum Saisonabschluss dürfen zum nun dritten Mal die Hunde schwimmen gehen (8. September, 10 bis 19 Uhr). Auf Anregung eines Besuchers hin wird ein Sponsor eine Hunderampe fürs tiefe Becken anfertigen.

„Wir sind kein Spaßbad – aber wir bringen Spaß ins Bad“, fasst Schmeer die Aktivitäten zusammen. „Das haben die Familien gut angenommen.“ Umweltbewusst zeigt sich der Verein mit dem Verkauf des wiederbefüllbaren Bottrop-Bechers und von Mini-Aschenbechern.

Verein begrüßt verlässliche Öffnungszeiten des Stenkhoffbades

Ausdrücklich begrüßen Schmeer und Gerber die vom zuständigen Ausschuss beschlossenen verlässlichen Bad-Öffnungszeiten täglich von 9 bis 19 Uhr. Wenn es damit aber mal nicht klappt, dann lasse die Kommunikation zu wünschen übrig, beklagen beide. Mittwoch zum Beispiel sei das Freibad wegen eines Betriebsausfluges geschlossen gewesen, Donnerstag war es auch dicht. „So etwas muss rechtzeitig kommuniziert werden“, fordert Gerber. Auf der Internet-Seite ließen sich keine Infos dazu finden; auf der Facebook-Seite nur versteckte. „Man verärgert die Badegäste“, befürchtet Gerber.

Jürgen Heidtmann, Chef des Sport- und Bäderbetriebes, bestätigt die Bad-Schließung am Mittwoch aufgrund des Betriebsausflugs. Donnerstag habe es wegen Fronleichnam keinen Badebetrieb gegeben; auch vieles andere falle an solchen Feiertagen ja aus. „Da mag die Kommunikation optimierungsfähig sein“, räumt Heidtmann ein. Er kündigt an: „Wir werden demnächst auf die Homepage setzen, an welchen Feiertagen generell geschlossen ist.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben