100 Jahre Stadtrechte

Hunderte stoßen an: Happy Birthday, Bottrop!

Happy Birthday, Bottrop! Bezirksbürgermeister Klaus Kalthoff, Dirk Helmke und Hunderte Bottroperinnen und Bottoper feierten den Tag, an dem vor 100 Jahren das ersehnte Telegramm aus Berlin eintraf: Bottrop erhält die Stadtrechte.

Happy Birthday, Bottrop! Bezirksbürgermeister Klaus Kalthoff, Dirk Helmke und Hunderte Bottroperinnen und Bottoper feierten den Tag, an dem vor 100 Jahren das ersehnte Telegramm aus Berlin eintraf: Bottrop erhält die Stadtrechte.

Foto: KS

Bottrop.  Sondermarken, Sonderstempel, Törtchen, Sekt rosé und viel Musik: Hunderte Bottroper feiern 100 Jahre Stadtrechte auf der Gladbecker Straße.

Beherzt schlägt Klaus Kalthoff den ersten Jubiläumsstempel ab. Zum eigentlichen Tag der Verleihung der Stadtrechte, am 21. Juli vor genau 100 Jahren, hat die Deutsche Post ihr mobiles Postamt auf der Gladbecker aufgeschlagen. Auch für Olaf Zimmermanns „Hairroom“ ist das eine Premiere. Wo normalerweise geschnitten, gefärbt und gestylt wird, stehen nun Philatelisten und Bottrop-Fans an, um Briefmarken, den passenden Umschlag und natürlich den eigens für diesen Tag gefertigten Sonderstempel zu bekommen.

Zuvor läuft nicht alles so rund, wie die Stempelform vermuten lässt. Die mobile ist zeitlich etwas im Verzug. Nein, es ist nicht die „Schneckenpost“, nur die Ortsangabe im Navi lautete Gerichtsstraße 1 und nicht Gladbecker Straße 23. Da der gelbe Wagen nicht durch die Einbahnstraße rollen will, kurvte der Fahrer aus Bochum kurz vor zwölf noch durchs Viertel und sucht die erlaubte Zufahrt. Klaus Kalthoff und die Organisatoren um Dirk Helmke sind geduldig. Die Briefmarkenfreunde um Reinhard Kamps ohnehin. Sie wissen: Der Vorrat mit je 750 Marken der zwei Bottroper Rathausmotive wird reichen. Die Post arbeitet rasch. Der Tresen steht. Der Bezirksbürgermeister stempelt. Wer wartet, kann sich die hübsche Wertzeichen und Briefausstellung mit historischen Bottroper Bezügen vor dem mobilen Postamt ansehen.

Ein Fest für die Bürger

Dann macht sich auf einmal Verwirrung breit: Die angekündigte Kunstaktion mit 100 kleinen Skulpturen des Künstlers Guido Berndsen ist nicht zu sehen. Einige frühe Besucher fragen bereits. Organisationspanne? Helmke und der Bezirksbürgermeister beugen sich über einen Mailwechsel zwischen den Machern von der Gladbecker Straße und dem städtischen Kulturamt. „Da steht eindeutig eine Zusage für dieses Projekt, und vor allem, dass man sich dort kümmern wollte.“ Aber alles löst sich an diesem sonnigen Geburtstag dann zur Zufriedenheit.

Weit über die Hälfte der Jubiläumsmarken hatten bereits vor dem abendlichen Sektempfang verkauft“, freut sich Reinhard Kamps. Und die 100 Skulpturen, die Guido Berndsen bereits auf dem Rathausplatz und bei der Extraschicht zeigte, schwanken abends ganz leicht auf ihren dünnen Stelen im sanften Sommerwind. „Eine ist gerade sogar verkauft worden“, freuen sich der Künstler und Katrin Reck vom Kulturamt.

Pünktlich zum Glockenschlag: alle stoßen an!

Und dann, pünklich zum Glockenschlag der Martins- und Cyriakuskirche, erklingt „Happy Birthday - Bottrop!“ von der neuen Bühne, auf der die „Tico Tico“-Band Platz genommen hat. Der Rosé extra dry perlt im Hunderten von Gläsern - zwar nicht ganz klimafreundlich, aber dafür aus wertigem Kunststoff. Und dann griffen die Geburtstagsgäste noch einmal zu: 300 oder 400 leckere Tarts en miniature der Bottroper Pâtissiére Heeya Lefarth machen die Runde. Zitrone-Thymian entwickelt sich zum Sommer-Hit. Aber auch Schoko in weiß und dunkel mit zart säuerlichem Fruchtakzent werden gerne gegessen. Die Lokale haben ihre Fenster und Türen weit und gastlich geöffnet. Sitzplätze gibt es diesem Abend keine mehr. Dafür aber 25 Grad Lufttemperatur, Abendsonne, die Gladbecker voller, zumeist nett gekleideter, Menschen. Ein schöner Stadtgeburtstag und ein perfekter Sommerabend in der City. Und dann beginnt die Musik...

So geht es weiter...

Der nächste Programmpunkt im offiziellen Jubiläumsprogramm ist ein literarischer Spaziergang durch Bottrop.

Der beginnt am Samstag, 31. August, um 12 Uhr an der Lebendigen Bibliothek/Kulturhof hinter dem Kulturzentrum an der Böckenhoffstraße 30.

Gedacht ist diese Tour mit Aktionen und Snacks für Kinder und Erwachsene. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung: 02041/38 86.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben