Kirche

Sie bilden mit Pater Perya das Seelsorgeteam in St. Johannes

 Mitte September beginnen Pastoralreferentin Caroline Johnen und Pfarrer Ulrich Witte ihren Dienst in der Pfarrei St. Johannes. www.bistum-muenster.de      

Mitte September beginnen Pastoralreferentin Caroline Johnen und Pfarrer Ulrich Witte ihren Dienst in der Pfarrei St. Johannes. www.bistum-muenster.de      

Foto: Bischöfliche Pressestelle/Michaela Kiepe

Kirchhellen.  Das sind die Neuen: Pfarrer Ulrich Witte und Pastoralreferentin Caroline Johnen freuen sich auf das, was in Kirchhellen auf sie zukommen wird.

Gemeinsam mit Pater Periya Madalaimuthu bilden Ulrich Witte und Caroline Johnen das neue Seelsorgeteam der Pfarrei St. Johannes der Täufer als Nachfolger von Manfred Stücker und Klaus Klein-Schmeink.

„Wir möchten zunächst einmal schauen, was es in der Pfarrei bereits gibt und welche Gruppen an uns herantreten“, sagt Witte. Der 44-Jährige war in den vergangenen fünf Jahren als Militärseelsorger in Münster tätig. Er hat die Arbeit sehr geschätzt. „Man bekommt einen guten und differenzierten Einblick in das Leben junger Erwachsener, also der Menschen, die im kirchlichen Leben häufig fehlen“, berichtet er.

Zu seinen Aufgaben gehörte der Ethikunterricht ebenso wie die Betreuung der Soldatinnen und Soldaten sowie deren Familien. „Egal welcher Konfession oder Religion. Ich war Ansprechpartner für alle Probleme, mit denen sie zu mir kamen“, fügt er hinzu. Zudem hat er an den Standorten Gottesdienste gefeiert, Paare getraut, Erwachsene getauft und auch gefirmt. Als Seelsorger war der gebürtige Rosendahler, der 2006 zum Priester geweiht wurde, zuständig für neun Standorte vom Münsterland übers Ruhrgebiet und sogar bis in die Niederlanden hinein.

„Wege mit Gott lassen sich vielfältig gestalten“

Auch Caroline Johnen freut sich auf die Menschen und die Arbeit in Kirchhellen. „Wir möchten ein Bild von Kirche vermitteln, das die Menschen anspricht, damit sie erfahren, dass der Glaube sie stärken kann. Und solche Wege mit Gott lassen sich vielfältig gestalten, in der Kirche wie auch zuhause.“, ist es ihr ein Anliegen.

Nach ihrem Soziologiestudium und einer Zeit als Mitarbeiterin an der Fachhochschule in Münster, hat sich die gebürtige Sauerländerin für die Ausbildung zur Pastoralreferentin entschieden. „Der Wunsch, nicht nur ehrenamtlich, sondern auch ganztags für die Kirche tätig zu sein, wuchs schon während des Studiums“, erzählt Johnen. Auch hätten Freunde sie bestärkt, in der Seelsorge zu arbeiten.

So informierte sie sich über die Ausbildung zur Pastoralreferentin. Diese hat sie in den vergangenen vier Jahren in der Bocholter Pfarrei St. Josef absolviert. „Und es war auf jeden Fall der richtige Schritt, denn der Beruf ist so vielseitig“, freut sie sich, den richtigen Weg gegangen zu sein. Während der praktischen Ausbildung hat sie sich in der Jugendarbeit, der Erstkommunion- und Firmkatechese engagiert und das Caritas-Netzwerk „Helfende Hände“ aufgebaut. „Getragen hat mich auch die Krankenkommunion. Die persönliche Beziehung bereichert beide Seiten“, hat sie erfahren.

Vorfreude auf die neuen Aufgaben

.Johnen und Witte freuen sich auf die neuen Aufgaben in der Pfarrei mit ihren Kirchorten in Kirchhellen, Grafenwald und Feldhausen. „Ich freue mich auch darauf, die ersten Schritte als leitender Pfarrer zu tun und länger an einem Ort ein Zuhause zu finden“, sagt Witte, der in Emmerich und Garrel als Kaplan und als Pfarrer in Bockum-Hövel tätig war und damit viele Erfahrungen aus anderen Gemeinden mitbringt.

Jedes Jahr ein Stück Jakobsweg

„Ich möchte die Menschen kennenlernen und schauen, wie wir ihre Ideen für eine lebendige Gemeindearbeit umsetzen können“, sagt Johnen, die jedes Jahr ein Stück den Jakobsweg läuft. „Bevor ich in Kirchhellen beginne, bin ich zwei Wochen in Frankreich. Ich starte in Tours und laufe an der Loire entlang“, berichtet sie.

Am Sonntag, 15. September, um 15 Uhr werden Johnen und Witte in einem Gottesdienst in der Gemeinde begrüßt. Zwei Wochen später, am 29. September, um 14.30 Uhr erhält Johnen ihre Beauftragung zur Pastoralreferentin von Bischof Dr. Felix Genn im St.-Paulus-Dom zu Münster. Das Bistum Münster übertragt den Gottesdienst live im Internet.

Zu sehen ist die Übertragung auf www.bistum-muenster.de, www.paulusdom.de , www.katholisch.de, www.kirche-und-leben.de, www.bibeltv.de sowie unter www.youtube.com/user/BistumMuenster/live. Auch auf der Facebook-Seite des Bistums lässt sich die Beauftragung verfolgen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben